23.03.2022 16:00 |

Abgabe für Produzenten

Neuer Sozial- und Klimafonds soll Teuerung mildern

Als Antwort auf die hohen Energiepreise richtet das Burgenland einen Sozial- und Klimafonds. Bedürftige sollen daraus unterstützt werden. Gespeist wird der Fonds aus einer neuen Abgabe, die Energieproduzenten entrichtet müssen. „Es soll keine Teuerungsverlierer geben“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ).
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Fonds soll die Teuerungswelle durch den Ukraine-Krieg abfangen. Kritik gibt es für die Maßnahmen des Bundes. Die angekündigten Steuersenkungen seien die „einfachste Antwort“, so Doskozil. Von der Bevölkerung müsse das aber mittels anderer Maßnahmen bezahlt werden. Das Burgenland gehe mit dem Fonds bewusst einen anderen Weg.

Energieproduzenten müssen für neue Groß-Fotovoltaikanlagen 700 Euro pro Hektar bezahlen. Nicht betroffen sind Anlagen im Privatgebrauch und gewerbliche in überwiegender Eigenverbrauchsnutzung. Bei neuen Windkraftanlagen liegt die Abgabe bei 1500 Euro pro Megawatt. Bei bestehenden Anlagen gibt es eine Staffelung. Der Beschluss im Landtag ist im April geplant.

Zitat Icon

Jene die in dieser Krise verdienen, müssen jetzt einen Beitrag leisten. Die Abgabe ist sehr vertretbar angesichts des Verdiensts.

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil

Deutlich höherer Heizkostenzuschuss
Auf diese Weise sollen jährlich fünf Millionen Euro hereinkommen. Hinzu kommen die bestehenden Sozialleistungen mit 9 bis 10 Millionen Euro. Somit wird der Fonds mit 15 Millionen Euro dotiert. Alle Sozialleistungen werden dort gebündelt. Als erster Schritt wird der Heizkostenschuss von rund 160 Euro auf 400 Euro erhöht.

„Jedes Windrad und jede Fotovoltaikanlage trägt dazu bei, den Menschen im Burgenland zu helfen und zu entlasten“, ergänzt Soziallandesrat Leonhard Schneemann (SPÖ).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
13° / 22°
heiter
13° / 23°
wolkenlos
12° / 22°
heiter
12° / 22°
heiter
12° / 22°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)