Mi, 20. Juni 2018

Fahndung läuft

31.05.2011 14:14

Kreditkarten im Visier von dreister Betrügerbande

Die Wiener Polizei fahndet nach Kreditkarten-Betrügern, die offenbar bereits seit 2009 aktiv sind. Die beiden mutmaßlichen Täter stehlen dabei die Karten aus Postkästen und gehen damit einkaufen. In vielen Fällen verschwand auch der nachgesendete PIN-Code aus dem Postkasten. Bisher wurden 64 Fälle registriert, die Schadenssumme beträgt zumindest 101.500 Euro.

Auffällig ist, dass sich die Betrüger dabei auf die älteren, eigentlich als bedeutend sicherer geltenden Briefkästen spezialisiert haben. Die Ermittler vermuten, dass sich das Duo dabei eines Zentralschlüssels bedient. Bei einem Juwelier wurde einer der beiden beim Einkauf gefilmt (Bild).

Beschreibung des Verdächtigen
Er wurde als etwa 55 bis 65 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und korpulent beschrieben. Er hat ein rundes Gesicht, eine breite Nase, leicht abstehende Ohren und eine auffällig hohe Stirnglatze. Das Haar ist grau, zudem ist der Mann Brillenträger und spricht einheimischen Dialekt. Von seinem Komplizen existiert bislang keine Personsbeschreibung.

Die Polizei hat Bilder des Verdächtigen veröffentlicht und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 01/31310-33761.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.