16.03.2022 11:00 |

Helfer werden geprüft

700 Wiener wollen Flüchtlingskinder aufnehmen

Ein Aufruf der MA 11, dass Gastfamilien für unbegleitete Minderjährige aus der Ukraine gesucht werden, fand in Wien enormen Widerhall. Doch auch die potenziellen Helfer müssen genau geprüft werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich in den sozialen Medien ein Aufruf der Wiener Kinder- und Jugendhilfe, wonach Pflegefamilien und Gasteltern für unbegleitete ukrainische Flüchtlingskinder bis 14 Jahre gesucht werden: Wer Interesse und Möglichkeit habe, ein oder mehrere Kinder für eine beschränkte Zeit im Haushalt aufzunehmen, möge sich im Fachbereich Pflegekinder der MA 11 melden.

Zitat Icon

Interessenten durchlaufen ein mehrstufiges Verfahren, in dem ihre Eignung als Gastfamilie festgestellt wird.

Martina Reichl-Roßbacher, MA 11

Überwältigende Hilfsbereitschaft
„Die Resonanz war überwältigend“, bestätigt dessen Leiterin Martina Reichl-Roßbacher. Mehr als 700 Wiener bekundeten innerhalb weniger Tage ihr Interesse. Die Herausforderung: Ohne entsprechende Überprüfung und Zertifizierung der Bewerber dürfen Kinder freilich nicht in deren Obhut übergeben werden. Die reguläre Ausbildung zu Pflegeeltern umfasst mehrwöchige Kurse sowie ein Intensivseminar.

Kontakt:

Bei Interesse wenden Sie sich an die Kinder- und Jugendhilfe, Fachbereich Pflegekinder unter der Telefonnummer 01/4000-90770

Sozialarbeiter machen Hausbesuche
Im Falle der vom Krieg geflüchteten Kinder wird dieses Modell verkürzt: „Es erfordert dennoch ein mehrstufiges Verfahren, beginnend mit einem umfangreichen Fragebogen. Neben einem Hausbesuch durch einen Sozialarbeiter wird etwa auch das Haushaltseinkommen überprüft“, erklärt Reichl-Roßbacher, die persönlich durch vier virtuelle Informationsabende für interessierte Familien führt.

Auch alle Pflegeeltern wurden angeschrieben
Noch wurde kein Kind aus der Ukraine über die Kinder- und Jugendhilfe an Gasteltern vermittelt: „Wir bereiten uns aber so wie bei der Flüchtlingskrise 2015 darauf vor, dass auch unbegleitete Kinder in Österreich eintreffen werden.“ Um diese rasch und gut unterzubringen, schrieb die MA 11 letzte Woche auch alle Pflegeeltern der Stadt an, ob sie sich die vorübergehende Aufnahme eines weiteren Kindes vorstellen könnten. Diese Familien sind bereits überprüft und daher sehr rasch einsetzbar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)