Sa, 22. September 2018

Bären machen Ärger

24.05.2011 02:40

Spezielles Gerät soll hungrigen "Meister Petz" vertreiben

Und täglich grüßt der Braunbär! Am Montag hat "Meister Petz" im Gailtal wieder zugeschlagen und einen Bienenstock geplündert. Um weitere Angriffe auf die Feistritzer Carnica-Bienen zu verhindern, wird Imker Heimo Pipp vom Land Kärnten mit Elektrozäunen unterstützt. Auch ein Bären-Vergrämungsgerät wurde aufgestellt.

Dieser spezielle Apparat ist mit einem Bewegungsmelder ausgestattet. Löst ihn der Bär aus, ertönen automatisch entweder laute Stimmen oder Musik. "Das hat bisher noch jeden Bären abgeschreckt", weiß Wildbiologe Paolo Molinari: "Man soll den Bären ja nicht daran gewöhnen, dass er hier leicht Nahrung findet." Zusätzlich stellt Kärntens Bärenanwalt Bernhard Gutleb dem betroffenen Imker Elektrozäune als Präventionsmaßnahme zur Verfügung.

"Man soll den Anblick des Bären genießen"
Nach dem verstärkten Auftreten von Bären in den Karawanken und Karnischen Alpen sorgen sich immer mehr Kärntner, ob sie im Wald sicher sind. Wie soll man also reagieren, wenn man einen Bären trifft? "Zuerst einmal den Anblick genießen", erklärt Wildbiologe Paolo Molinari: "Bären sind zwar keine Kuscheltiere, aber Menschen würden sie nur in letzter Konsequenz angreifen, wenn sie in die Enge getrieben werden. Im Regelfall flüchten sie, bevor man sie überhaupt bemerkt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.