So, 19. August 2018

Überholmanöver

13.05.2011 14:05

Zwei Fahrzeuge überschlagen sich im Pfändertunnel

Dramatische Szenen haben sich Donnerstagnacht gegen 0.30 Uhr auf der Rheintalautobahn im Pfändertunnel bei Dornbirn zugetragen: Ein 45-jähriger Pkw-Lenker überholte laut Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge. Als er sich wieder einreihen wollte, krachte er mit solcher Wucht gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Autos, dass beide Lenker die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren.

Durch den Zusammenprall wurden beide Pkws gegen die rechte Tunnelwand geschleudert, überschlugen sich und landeten schließlich auf dem Dach. Der 45-jährige Raser aus Frastanz (Bezirk Feldkirch) kam mit leichten Verletzungen davon, der Fahrer des zweiten Wagens, ein 34-Jähriger aus Weißensberg in Bayern, wurde unbestimmten Grades verletzt. Der Pfändertunnel war während der Aufräumarbeiten fast zwei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

Zeuge auf Gegenfahrbahn wird gesucht
Unmittelbar vor dem Zusammenstoß soll sich ein Pkw auf der Gegenfahrbahn Richtung Tirol befunden haben. Die Autobahnpolizei Dornbirn bittet diesen Lenker, sich zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.