03.02.2022 09:07 |

„Linie überschritten“

Demo-Zwischenfall in Bregenz sorgt für Entsetzen

Jener Zwischenfall am Rande einer Demonstration der Corona-Maßnahmengegner in Bregenz, bei dem am Dienstag eine 51-Jährige auf Polizeibeamte zuraste, sorgt in Vorarlberg für großes Entsetzen. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP), aber auch andere politische Lager finden deutliche Worte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Entsetzen über die Attacke war am Mittwoch riesengroß - nicht nur in Vorarlberg. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) verurteilte die Aktion aufs Schärfste: „Hier wurde eine rote Linie überschritten. Ein Angriff auf die Exekutive ist völlig inakzeptabel.“ Auch Landesrat Gantner (ÖVP), sein Kollege Johannes Rauch (Grüne) und Bregenz-Bürgermeister Michael Ritsch (SPÖ) pflichteten Wallner bei.

Seit dieser Woche führt die Freie Bürgerpartei (FBP) jeden Tag Demos in Bregenz durch, um Wallner zu einem Gespräch zu zwingen. Dieser will sich aber nicht erpressen lassen. „Drohungen, Erpressungen, Gewaltanwendung - daran werden wir uns in diesem Land nicht gewöhnen“, betonte er am Mittwoch im Landtag.

Verantwortung übernehmen
Zudem forderte er die Demo-Organisatoren auf, entsprechend zu reagieren. „Hier können sich die Veranstalter der Demonstrationen nicht aus der Verantwortung nehmen, denn sie tragen zu dieser Stimmung und diesen indiskutablen Vorgängen bei. Bis jetzt gibt es nicht einmal eine klare und unmissverständliche Distanzierung“, kritisierte Wallner.

Georg Palm, der Sprecher der Freien Bürger Partie ließ am Mittwoch auf „Krone“-Nachfrage ausrichten, dass man Widerstand gegen Staatsgewalt ablehne.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
13° / 24°
heiter
14° / 28°
heiter
14° / 27°
heiter
13° / 27°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)