31.01.2022 08:15 |

Warnung vor Anhaltern

Bei Kontrolle: Unbekannte erschießen 2 Polizisten

In der Nacht auf Montag sind bei einer Verkehrskontrolle im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz eine Polizistin in Ausbildung und ein Polizist durch Schüsse tödlich verletzt worden. Die Beamten seien auf einer routinemäßigen Streifenfahrt unterwegs gewesen. Nach den Tätern wird mit Hochdruck gefahndet, die Polizei warnte davor, Anhalter mitzunehmen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die tödlichen Schüsse seien etwa um 4.20 Uhr auf der Kreisstraße 22 in Ulmet (Landkreis Kusel) gefallen. Die Polizei habe die Fahndungsmaßnahmen mittlerweile auf das benachbarte Saarland ausgedehnt.

Totes Wild in Fahrzeug gefunden
Die Polizisten hätten noch selbst eine Funkmeldung absetzen können: „Die schießen.“ Demnach hatten sie davor berichtet, sie hätten totes Wild im Fahrzeug gefunden. Was der Anlass der Kontrolle auf der um diese Uhrzeit wenig befahrenen Kreisstraße war, blieb zunächst noch unklar.

Als die Verstärkung am Tatort ankam, sei es für die 24-jährige Beamtin und ihren 29 Jahre alten Kollegen bereits zu spät gewesen. Die erschossene Beamtin war der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zufolge noch Studentin an der Hochschule der Polizei.

Die Polizei fahndet nach den flüchtenden Tätern - wie viele es sind, ist noch unklar - und ist am Tatort mit der Sicherung von Spuren beschäftigt. Wie oft geschossen wurde, wird derzeit ebenfalls ermittelt.

Video: Ermittlungen am Tatort

Eine Beschreibung der Täter oder des benutzten Fluchtfahrzeuges liegt nicht vor. Auch die Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Die Kreisstraße 22 war bei Mayweilerhof und Ulmet voll gesperrt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).