Rajevac muss gehen

Ghana-Teamchef nach Afrika-Cup-Debakel gefeuert

Ghanas Fußballverband hat sich nach dem schwachen Abschneiden beim Afrika-Cup von Teamchef Milovan Rajevac getrennt. Die Ghanaer waren beim Kontinentalturnier in Kamerun mit nur einem Punkt aus drei Spielen bereits nach der Gruppenphase als Letzter gescheitert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Rennen um die WM-Teilnahme sind die „Black Stars“ jedoch noch voll dabei. Im Play-off der afrikanischen Qualifikation geht es im März in Hin- und Rückspiel gegen Nigeria.

Der 68-jährige Rajevac war erst seit vergangenem September Teamchef von Ghana, nachdem die Auswahl einen schwachen Start in die WM-Qualifikation hingelegt hatte. Der Serbe betreute Ghana schon 2010, als die Nationalelf bei der WM in Südafrika bis ins Viertelfinale vorstieß. Danach betreute er u.a. die Nationalteams von Algerien, Katar und Thailand.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol