So, 19. August 2018

Schikanen geortet

07.05.2011 16:52

"Lehrlinge werden vorzeitig auf die Straße gesetzt"

Die Gewerkschaftsjugend schlägt Alarm. Denn offenbar steigt die Zahl an Firmenchefs, die sich nicht an die gesetzlichen Fristen und Gehälter halten. Denn nach Ablauf der Lehre sind Jugendliche sechs Monate lang bei Facharbeiterlohn im Betrieb zu beschäftigen.

"Oft haben Jugendliche ihre Lehre und die Berufsschule beendet, jedoch noch keinen Termin für die Abschlussprüfung. Um während dieser Zeit nicht in der Luft zu hängen, wurde die sogenannte Behaltefrist von sechs Monaten ausverhandelt", erklärt ÖGJ-Landessekretär Oliver Krumpeck. Doch die Beschwerden häufen sich jetzt.

"Vielfach wird die Behaltefrist nicht eingehalten"
Demnach setzen sich Unternehmer vermehrt über die Bestimmungen hinweg. "Vielfach wird die Behaltefrist nicht eingehalten. Oder die Lehrlinge bekommen statt des Facharbeiterlohns, wie laut Kollektivvertrag vorgesehen, nur die Bezahlung eines Hilfsarbeiters", wettert Krumpeck.

Betroffenen bietet die Jugendabteilung des ÖGB unter 02682/77040 Beratungen und Rechtshilfe an.

von Karl Grammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.