Di, 14. August 2018

2:1-Sieg gegen Rapid

02.05.2011 15:43

Bullen im Hanappi-Stadion als Meister der Effizienz

In punkto Effizienz hat Red Bull Salzburg am Sonntag im Hanappi-Stadion einen meisterlichen Auftritt hingelegt. Der Titelverteidiger fixierte den 2:1-Auswärtssieg gegen Rapid ausgerechnet in jener Phase, in der die Hütteldorfer dem Sieg deutlich näher schienen, und wahrte damit die Chance auf Platz eins in der Endabrechnung.

Salzburg-Coach Ricardo Moniz freute sich über die Abgebrühtheit seiner Kicker. "Rapid hatte zwar mehr Ballbesitz, aber das muss im Fußball nicht entscheidend sein", erkannte der Niederländer und meinte stolz: "Die effizientere Mannschaft hat gewonnen."

Bullen-Coach: "Letzte Chance genützt"
Durch den ersten Erfolg über Rapid in der laufenden Saison rückten die Mozartstädter auf Rang drei vor und liegen weiterhin fünf Punkte hinter Spitzenreiter Sturm Graz. Obwohl der Meister angesichts des um 16 Treffer schlechteren Torverhältnisses in den ausstehenden fünf Runden wohl sechs Zähler auf die Steirer gutmachen müsste, ist der Glaube an Platz eins ungebrochen. "Es war wichtig, dass wir unsere letzte Chance genützt haben", sagte Moniz.

Mittelfeldspieler Simon Cziommer versprüht im Titelrennen noch größeren Optimismus als sein Trainer. "Wir sind jetzt wieder dick dabei", behauptete der Deutsche und sprach von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft. "Wir waren über 60, 70 Minuten das bessere Team. Rapid hatte mit Ausnahme der Schlussphase nur Chancen aus Standard-Situationen."

Hofmann über Schiedsrichter verärgert
Diese Ansicht konnte Rapid-Kapitän Steffen Hofmann nicht ganz teilen. "In der zweiten Halbzeit bis zum Gegentor waren wir sehr überlegen. Wir haben es aber nicht geschafft, ein Tor zu machen", meinte der Regisseur, der wegen angeblichen Simulantentums für das kommende Liga-Spiel in Kapfenberg gesperrt ist. "Das war aber keine Schwalbe", betonte Hofmann.

Der Ärger des Deutschen über seine Gelbe Karte wurde noch dadurch verstärkt, dass Salzburg-Verteidiger Milan Dudic trotz der "Tätscheleien" gegen Hofmanns Gesicht mit Gelb davongekommen war. "Er hat mir eine 'Watschn' gegeben. Aber wenn ich zu Boden gehe, bekomme ich wegen einer Schwalbe wahrscheinlich Gelb-Rot", vermutete der 30-Jährige.

Barisic: "Glücklichere Mannschaft hat gewonnen"
Sein Trainer Zoran Barisic wollte die Pfiffe von Referee Robert Schörgenhofer nicht öffentlich beurteilen. "Der Schiedsrichter ist ein Mensch, der auf einem rechteckigen Rasen ein Pfeiferl im Mund hat und Entscheidungen treffen muss. Die müssen wir akzeptieren. Jeder soll sich sein eigenes Bild machen", forderte der Interimscoach.

Wie Moniz sprach auch Barisic von einem absoluten Spitzenspiel, das den 17.500 Zuschauern vorgesetzt worden sei. "Und in solchen Spielen entscheiden Kleinigkeiten. Uns sind leider zwei Fehler passiert, für die wir hart bestraft worden sind. Salzburg war heute die glücklichere Mannschaft."

Rapid will nun Cupsieg und Platz drei
Dass Rapid als Fünfter mit sieben Punkten Rückstand auf Sturm aller Meisterchancen ledig ist, gab Barisic unumwunden zu. "Aber wir haben auch nie über den Titel gesprochen. Unser erklärtes Ziel ist nach wie vor ein internationaler Startplatz", erklärte der 40-Jährige.

Auch Hofmann hat den Meistertitel endgültig abgehakt. "Darüber brauchen wir jetzt nicht mehr zu reden. Unser Ziel muss jetzt der dritte Platz und der Cup sein." Diesbezüglich wartet schon am Mittwoch eine richtungsweisende Partie, wenn es auswärts gegen die SV Ried um den Einzug ins Cup-Finale geht.

Das Selbstvertrauen von Rapid habe vor dem "vorweggenommenen Finale" (die zweite Vorschlussrunde bestreiten Kapfenberg und Austria Lustenau) laut Barisic keinen Schaden genommen. "Ich weiß nicht, warum wir einen Knacks haben sollten. Wir haben eine gute Leistung geboten, jeder kann sich in den Spiegel schauen", sagte der Ex-Profi, der nach drei Siegen in seinen ersten drei Pflichtspielen als Chefcoach die erste Niederlage einstecken musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
28 Festnahmen
Hooligans wüten in Köln - Steinattacke auf Fanbus!
Fußball International
Bester FC-Mann
Szenenapplaus beim Debüt! Köln feiert Louis Schaub
Fußball International
Real kassiert Korb
Juve schlägt 60-Millionen-Angebot für Pjanic aus
Fußball International
Salzburgs Goalie
Stankovic: „Viele haben mich abgeschrieben“
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Die Rapid-Trainerfrage und die Özil-Schelte
Video Sport
Von Fans gefilmt
Handy am Steuer: Liverpool-Star droht Strafe!
Fußball International
Ehemaliger Weltstar
Eto‘o wechselt aus der Türkei nach Katar!
Fußball International
Von Red-Bull-Akademie
Admira verpflichtet Flügelspieler Paintsil!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.