12.01.2022 06:00 |

„Herz tut einem weh“

Schallenberg: EU ist bereit, Libanon zu helfen

Beirut, Hauptstadt des Libanon: Frankreich-Präsident Emmanuel Macron war hier und hatte den verfeindeten polit-konfessionellen Eliten ins Gewissen geredet, ihren Staat nicht zugrunde zu richten. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres war hier, EU-Außenbeauftragter Josep Borrell war hier, jetzt versuchen es Außenminister wie Alexander Schallenberg.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Österreicher überbringt der libanesischen Staatsführung die Botschaft: Die EU-Staaten seien bereit, dem Libanon zu helfen, aber nur, „wenn er sich helfen lässt“. Der Libanon ist von seinen Eliten zugrunde gerichtet worden.

Schallenberg: „Das Herz tut einem weh, wenn man das alles hier sieht, wie ein einst angesehener Staat versinkt, mit dem Österreich sich immer gut verstanden hat.“ Die Situation, so der Außenminister, sei „unheimlich besorgniserregend“. Die Entwicklung im Libanon habe „ein unglaubliches Sprengpotenzial über die Landesgrenzen hinaus“.

Zitat Icon

Das Herz tut einem weh, wenn man das alles hier sieht, wie ein einst angesehener Staat versinkt, mit dem Österreich sich immer gut verstanden hat.

Außenminister Alexander Schallenberg

Der Libanon grenzt sowohl an Syrien als auch an Israel. Im Süden des Landes sitzt die vom Iran unterstützte Hisbollah, welche die Regierung in Beirut praktisch in Geiselhaft hält. Schallenberg: „Man muss schon sehr aufpassen, dass aus dem Libanon als ein Staat mit einer Terrororganisation nicht eine Terrororganisation mit einem Staat wird.“

Kurt Seinitz
Kurt Seinitz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol