Am Stephansplatz

180 illegale Böller im Rucksack: Bursche angezeigt

180 Böller der Kategorie F3 haben Polizisten im Rucksack eines 16-Jährigen in der Sonntagnacht am Wiener Stephansplatz entdeckt und sichergestellt. Für die Knallkörper ist eigentlich eine behördliche Bewilligung und ein Mindestalter von 18 Jahren notwendig. Der junge Afghane war mit einem zweiten Jugendlichen unterwegs, da sich die Böller in seinem Rucksack befanden, wurde nur er nach dem Pyrotechnikgesetz angezeigt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 16-Jährige wollte die Böller nach eigener Aussage in der Inneren Stadt an andere Jugendliche verkaufen. Weil er angab, weitere pyrotechnische Erzeugnisse zu verwahren, begleiteten ihn die Polizisten zu seiner Wohnadresse. Dort stellten sie 20 Knallkörper der Kategorie F3 sowie zwölf Knallkörper der Kategorie P1 - für deren Besitz man ebenfalls mindestens 18 Jahre alt sein muss - sicher.

Die Wiener Polizei warnt vor Jahresende vor dem Gebrauch sowie unerlaubten Besitz von Böllern und der nicht sachgemäßen Verwendung von Silvesterfeuerwerk. Wer gegen das Pyrotechnikgesetz verstößt, wird neben möglichen strafrechtlichen Konsequenzen mit Verwaltungsstrafen in einer Höhe von bis zu 3600 Euro konfrontiert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)