Betrug in Wels

Fünfstelligen Betrag an den „Chef“ überwiesen

Betrüger haben eine Welser Firma um eine niedrige fünfstellige Summe erleichtert. In einem E-Mail, das den Anschein erweckte, vom Chef zu stammen, wurde bei der Buchhaltung eine Überweisung veranlasst. Dieser war zu dieser Zeit im Urlaub. Erst nach zweieinhalb Wochen flog der Betrug auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine bislang unbekannte Täterin übermittelte am 3. Dezember mit einer E-Mail-Adresse, die der des Chefs ähnlich war, eine Mail mit einer Zahlungsaufforderung an die Buchhaltung einer Welser Firma. Die Buchhaltung überwies den niedrigen fünfstelligen Betrag in dem Glauben, dass dieses Geld der Chef, der sich zu dieser Zeit im Urlaub befand, brauchen würde. Erst bei einem Gespräch diesen Dienstag stellte sich heraus, dass der Chef nichts von der Überweisung wusste.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol