22.12.2021 07:55 |

Ski Alpin

Verletzungsserie: Der nächste ÖSV-Herr fällt aus

Das gibt es doch nicht! Die ÖSV-Herren sind derzeit wirklich nicht vom Glück verfolgt. Flexenrace-Sieger Christian Hirschbühl muss nach einem positiven Corona-Test für den heutigen Slalom von Madonna (It) passen, Roland Leitinger, Adrian Pertl,Max Lahnsteiner, und Christopher Neumayer fallen mit Kreuzbandrissen die gesamte Saison aus. Überraschungsmann Lukas Feurstein arbeitet nach seinem Sturz noch am Comeback. Und jetzt erwischte es beim Europacup-Riesentorlauf am Glungezer (T) erneut einen jungen rot-weiß-roten Läufer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vergangenen Sonntag holte die 20-jährige ÖSV-Nachwuchshoffnung Noel Zwischenbrugger beim ersten von zwei Riesentorläufen am Glungezer (T) als 29. seine ersten zwei Europacuppunkte. Beim zweiten Rennen am Montag fuhr der Vorarlberger, der wie Patrick und Lukas Feurstein aus der kleinen Bregenzerwälder Gemeinde Mellau stammt, im ersten Durchgang mit der hohen Startnummer 55 sensationell auf Rang 27. Von dort aus wollte der Atomic-Pilot, wie Feurstein tags zuvor in Alta Badia, einen Angriff in Richtung Top-15 starten. Doch es kam ganz anders.

Bereits beim fünften Tor, einem Rechtsschwung, fädelte Zwischenbrugger ein und prallte hart auf der Piste auf. „Die Hüfte tut mir weh und auch das Sprunggelenk ist beleidigt“, erklärte er in einer ersten Reaktion gegenüber der „Krone“.

Sein Start bei den beiden - für Dienstag und Mittwoch geplanten - FIS-Riesentorläufen am Glungezer wackelte. Doch der Vorarlberger fühlte sich am Dienstag fit genug und fuhr bei dem stark besetzten Rennen als drittbester Österreicher auf Rang zehn.

Eine unglaubliche Leistung – in Anbetracht dessen, dass Zwischenbrugger mit einem eingerissenen Syndemosesband gestartet war. Die Diagnose kam aber erst nach dem Rennen und zwingt Noel nun zu einer Pause bis voraussichtlich Mitte Jänner. „Natürlich ist das ärgerlich“, sagt der 20-Jährige, der einen guten Saisonstart erwischt hatte, „allerdings hätte es sicherlich auch schlimmer kommen können.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-1° / 4°
stark bewölkt
-2° / 6°
stark bewölkt
-1° / 6°
stark bewölkt
-2° / 6°
stark bewölkt
(Bild: Krone KREATIV)