Neue Einsatzgruppe

Spezial-Einheit rettet Tiere in Katastrophenfällen

Eine speziell für den Katastrophenschutz ausgebildete Truppe von Tierrettern ist seit 1. Dezember in Oberösterreich aktiv. Diese Sondereinsatzgruppe (SEG) soll Feuerwehr, Rettung und Polizei unterstützen und kann dabei auch auf professionelle Ausrüstung wie Drohnen, Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräte zugreifen.

Die neue Einsatztruppe für Spezialfälle entstammt einer Zusammenarbeit der ICARA-Tierrettung in Linz mit der Tierhilfe Gusental (THG) aus Gallneukirchen. Sie wird zu Sondereinsatzlagen und gefährlichen Szenarien gerufen, für die es eine Spezial-Ausrüstung und speziell ausgebildetes Personal benötigt. „Unsere Crew besteht aus sieben Leuten, die alle bei der Feuerwehr oder dem Human-Rettungsdienst auf Großschadensereignisse geschult wurden“, sagt ICARA-Kommandant Lukas Riedl.

Klare Aufgaben
Im Gegensatz zu den heimischen Blaulicht-Organisationen, bei denen natürlich die Rettung von Menschen im Vordergrund steht, konzentriert sich die neue Sondereinheit auf Tierrettungen. „Auf die Weise werden die Kapazitäten der anderen Einheiten geschont“, so Riedl.

Evakuierung und Versorgung
Solcherart Spezialeinsätze für Tiere sind etwa bei großflächigen Evakuierungen nach Bombenfunden, chemischen oder biologischen Gefahren bis hin zur Versorgung von Haus- und Wildtieren nach einem Hochwasser, einem Waldbrand oder Unfällen mit Massentiertransportern sinnvoll.

Spezielles Equipment
Riedl: „Wir haben vier voll ausgerüstete Einsatzfahrzeuge, verfügen über Schutzanzüge, Taucherausrüstung, Drohnen, Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräte.“ Die Einsätze sind übrigens kostenlos - die Hilfsorganisation finanziert sich aus Spenden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)