12.12.2021 16:48 |

Nach Sturz gestorben

Berühmter Ranchera-Sänger Vicente Fernández tot

Der mexikanische Ranchera-Sänger Vicente Fernández ist tot. Er sei nach schwerer Krankheit am Sonntag im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte die Familie von Fernández mit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Er behörte zu den bekanntesten Musikers Lateinamerikas und war zuletzt der berühmteste Vertreter der mexikanischen Folklore-Musik Ranchera. Der „Charro de Huentitán“ (Cowboy aus Huentitán) verkaufte im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere rund 50 Millionen Alben und spielte in über 30 Filmen mit.

Anfang August gestürzt
Fernández war nach einem Sturz Anfang August in eine Privatklinik in Guadalajara gebracht worden. Wegen einer Verletzung des Rückenmarks konnte er seine Arme und Beine nicht mehr bewegen. Er wurde operiert, allerdings verschlechterte sich sein Gesundheitszustand zuletzt immer weiter. Am Samstag hatte seine Familie bereits mitgeteilt, dass sein Zustand kritisch sei.

Sohn wurde entführt
Fernández stammte aus Huentitán im mexikanischen Bundesstaat Jalisco - der Wiege der Mariachi-Kultur. Seine Eltern waren Bauern. Er sang zunächst in Bar und Restaurants, bis er im Alter von 27 seinen ersten Plattenvertrag erhielt. Zu seinen bekanntesten Liedern gehören „El rey“, „Por tu maldito amor“, „La ley del monte“ und „Cruz de olvido“. 1998 soll Fernandez einige Millionen Dollar Lösegeld für seinen ältesten Sohn bezahlt haben, der in der Gewalt von Entführern war. Die Kidnapper hatten dem Opfer zwei Finger abgeschnitten. Nachdem das Geld aus einem Flugzeug abgeworfen wurde, wurde er frei gelassen. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol