11.12.2021 09:00 |

Geschworenenprozess

Ein Jahr Haft für Nazi-Tätowierungen

Wegen seiner „Peckerl“ wurde einem 44-jährigen Salzburger am Freitag der Prozess vor dem Geschworenengericht gemacht. Freilich handelt es sich dabei nicht um gewöhnliche Körperkunst, sondern um sehr einschlägige Nazi-Symbole. Das Gericht sah in Hakenkreuz, Siegrunen, Ku-Klux-Klan und Co als „Körperschmuck“ ein politisches Verbrechen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ging um einen Verstoß gegen das so genannte „Verbotsgesetz“, das nationalsozialistische Wiederbetätigung unter strenge Strafdrohung stellt. In erster Linie ging es im Prozess um ein Hakenkreuz auf der Brust und das Wort „Hass“ auf den Fingern, wobei der Buchstabe „S“ durch so genannte Siegrunen ersetzt wurde. Die Tätowierungen und das vermeintliche Gedankengut des Mannes waren dabei nicht das strafrechtliche Problem.

Vielmehr ging es um die Frage, ob die Symbole von einer anderen Person wahrgenommen wurden. Deswegen war zu klären, ob der Mann mit seinem „Körperschmuck“ einmal im Freibad war, in der Justizanstalt „oben ohne“ herumläuft oder ihn seine Ex-Freundin, die als Zeugin geladen war, einmal ohne Oberteil gesehen hat.

24 Vorstrafen und Gefängniserfahrung
„Ihre Strafregisterauskunft ist nicht sehr erfreulich, aber das wissen sie eh selbst“, resümierte Richterin Bettina Maxones-Kurkowski das 24 Eintragungen umfassende Dokument. Aktuell sitzt der ehemalige Hausbesorger wegen schwerer Körperverletzung an einem Polizisten und Widerstandes gegen die Staatsgewalt im Gefängnis. Am Ende sprachen die acht Geschworenen den Mann schuldig. Das Urteil: Ein Jahr Haft – zusätzlich zu den zwei Jahren, die er aktuell absitzt. Nicht rechtskräftig!

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)