Mit Bratpfanne

Schuldeneintreiber erschlugen ihr Opfer beinahe

In Utzenaich trieben Rumänen bei einem Landsmann brutal Schulden ein. Sie warfen ihn gegen die Wand, schlugen ihn mit einer Bratpfanne halb tot und bissen einem Helfer das halbe Ohr ab.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schuldeneintreiber haben am Samstag in einer Arbeiterunterkunft in Utzenaich zwei Männer schwer misshandelt und verletzt: Einer bekam eine Bratpfanne auf den Kopf, einem anderen wurde ein Stück des Ohres abgebissen. Die Bilanz: Die beiden landeten im Spital, drei der vier Angreifer sind in Haft, der vierte wird auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Polizei am Montag.

Sogar Ohr abgebissen
Die vier Rumänen, die bei einem 27-jährigen Landsmann Schulden eintreiben wollten, kamen zu ihm in dessen Unterkunft. Sie redeten nicht lange herum, sondern gingen gleich auf den Arbeiter los. Einer warf ihn gegen die Wand, ein anderer zog dem am Boden liegenden, bereits stark blutenden Verletzten dann eins mit einer Pfanne über. Als der Zimmerkollege des 27-Jährigen dazwischengehen wollte, wurde er geschlagen und getreten, schließlich biss ihm einer ein Stück des Ohres ab.

Zeugen griffen nicht ein
Zwei weitere Männer, die ebenfalls Zeugen der Prügelei wurden, wurden mit Drohungen so weit eingeschüchtert, dass sie sich nicht mehr einzumischen wagten. Als schließlich die Polizei kam, klickten für einen Angreifer sofort die Handschellen, für zwei seiner Komplizen wenig später im Zuge einer Fahndung. Drei der vier Schuldeneintreiber sind in Haft, auch der vierte wird angezeigt. Der schwer verletzte 27-Jährige und sein Zimmerkollege landeten im Spital.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol