06.12.2021 11:13 |

Schwere Bisswunden

Nach Hundeattacke: Reh wurde eingeschläfert

Zu einem tragischen Unfall ist es vergangenen Mittwoch in Wien-Döbling gekommen: Ein Reh war in der Sieveringer Straße in Wien-Döbling unterwegs, als es plötzlich von einem frei laufenden Hund attackiert wurde. Das Tierchen erlitt schwere Bisswunden. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war 15 Uhr, als Polizisten zum Unfallort im Bereich der Sieveringer Straße dirigiert wurden. Dort angekommen, konnten die Beamten ein erschöpftes und schwer verletztes Rehkitz neben einem Bach auffinden. Es wurde von einem frei laufenden Hund gebissen. Umgehend wurden der zuständige Förster und die Wildtierrettung kontaktiert. Das verletzte Reh wurde mithilfe einer Decke in eine Transportbox gelegt und anschließend tierärztlich versorgt. Der Besitzer des Hundes war noch vor Ort und wurde aufgrund der Verstöße gegen das Wiener Tierhaltegesetz angezeigt.

Die Verletzungen waren für das Tier zu gravierend, es musste am Sonntag eingeschläfert werden. 

Leinen- oder Maulkorbpflicht
Bereichsleiter und Leiter des Wildtierservice Wien Günther Annerl betont: „Laut dem Wiener Tierhaltegesetz müssen an öffentlichen Orten und land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen sowie frei zugänglichen Teilen von Häusern, Höfen, Lokalen und Kleingartenanlagen Hunde entweder mit einem um den Fang geschlossenen Maulkorb versehen sein oder so an der Leine geführt werden, dass eine jederzeitige Beherrschung des Tieres gewährleistet ist.“ 

Immer mehr Menschen in Wiener Erholungsgebiete
Aufgrund des Lockdowns zieht es immer mehr Menschen in die Wiener Erholungsgebiete, wodurch auch ein Zusammentreffen von Hunden und Wildtieren zugenommen hat. Sollte der Besitzer des Hundes nur einen Beißkorb mit dabei haben, rät Annerl, den Hund unmittelbarer in der Nähe des Halters aufzuhalten, um jederzeit kontrolliert werden zu können. Damit soll verhindert werden, dass ein Wildtier durch den Hund verfolgt und dadurch gehetzt wird.

Kommt es außerhalb einer Hundeauslaufzone zu einem Vorfall mit einem Wildtier, soll sofort das Wildtierservice Wien unter 01 4000 49090 kontaktiert werden, betont Annerl. Der Hundehalter sollte bis zum Eintreffen des Wildtierservice an Ort und Stelle bleiben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)