So, 19. August 2018

Zu viele Überstunden

13.04.2011 17:59

Scharfe Mitarbeiter-Kritik an den Dienstplänen MA67

Mitarbeiter der MA67, die für die Parkraumüberwachung in Wien zuständig ist, sind sauer - Gruppenleiter sollen sich mit unnötigen Überstunden eine goldene Nase verdienen. Allein in den vergangenen drei Jahren sei den Steuerzahlern dadurch ein Schaden von mindestens einer halben Million Euro entstanden.

Der konkrete Vorwurf - bei der Parkraumüberwachung gebe es ein Modell, in welchem mehrere Gruppenleiter einen Dienst abdecken. Einer dieser Dienste ist 12,5 Stunden lang, fix inkludiert sind dabei 4,5 Überstunden. Ein Insider, der die Situation kennt: "Dafür gibt es absolut keine Notwendigkeit, denn die Stunden überschneiden sich, und es sind immer genügend Leute im Dienst."

Seit 2003 haben sich die Überstunden übrigens verdoppelt, weil es plötzlich einen zweiten Stützpunkt gab. Laut fixem Dienstplan fallen seither täglich neun Überstunden an.

Ein Sprecher der MA67 verteidigt diese umstrittenen Dienstpläne als "optimierten und ressourcenschonenden Personaleinsatz, der eine dienstliche und organisatorische Notwendigkeit darstelle". Die FPÖ will in der nächsten Gemeinderatssitzung eine Anfrage zu diesen Überstunden an Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou richten. FP-Klubchef Johann Gudenus: "So kann man mit Steuergeld schließlich nicht umgehen."

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.