21.11.2021 17:47 |

In Russland

Kraft springt im 2. Saisonbewerb aufs Podest

Weltmeister Stefan Kraft hat sich im zweiten Saisonbewerb in Nischnij Tagil stark zurückgemeldet. Der am Vortag nach seinem Quali-Aus zum Zuschauen gezwungene Salzburger belegte am Sonntag Rang drei. Besser waren bei Schneefall und wechselnden Windbedingungen nur der überlegene Weltcup-Titelverteidiger Halvor Egner Granerud aus Norwegen und der deutsche Samstag-Sieger Karl Geiger.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jan Hörl stürzte im Finale vom zweiten auf den 24. Rang ab. Daniel Huber fiel von der vierten an die elfte Stelle zurück. Kraft machte hingegen von Rang 14 aus einen großen Sprung nach vorne. Der am Samstag zweitplatzierte Japaner Ryoyu Kobayashi durfte wegen seines in der Qualifikation als regelwidrig eingestuften Anzugs nicht starten. Die zweite Station ist kommendes Wochenende Ruka in Finnland.

Ergebnis zweiter Saisonbewerb in Nischni Tagil: 
1. Halvor Egner Granerud (NOR) 235,3 (134,5/122,0)
2. Karl Geiger (GER) 226,5 (126,0/122,5)
3. Stefan Kraft (AUT) 223,8 (121,5/127,0)
4. Timi Zajc (SLO) 222,5 (125,5/122,0)
5. Cene Prevc (SLO) 221,2 (125,0/124,0)
6. Killian Peier (SUI) 220,6 (123,5/122,0)
7. Anze Lanisek (SLO) 219,2 (123,0/122,0)
8. Markus Eisenbichler (GER) 214,1 (123,5/118,5) 
9. Johann Andre Forfang (NOR) 214,0 (125,0/121,5)
10. Stephan Leyhe (GER) 210,8 (119,0/127,0)

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)