GUTEN MORGEN

Rauchbomben | Keine Nebenfront

Rauchbomben flogen gestern in Wien bei der Demo gegen die Corona-Maßnahmen. Rauchbomben gegen die Polizei - von Randalierern, die ausgerechnet vom ehemaligen Polizeiminister Kickl aufgestachelt wurden. Vom Chef der FPÖ, einer Partei, die einst für Recht und Ordnung stand. Es fällt schwer und schmerzt, zu sehen, wie verbale Rauchbomben vielen Menschen, die wir als Verwandte oder Freunde mögen, plötzlich den Blick auf die Realität vernebeln. Angeleitet von Extremisten ziehen manche sogar demonstrierend vor Spitäler, in denen Corona-Kranke um ihr Leben kämpfen oder es gar verlieren. Wie man das Bevölkerungsdrittel der Verweigerer doch noch zum Impfen bringt, das jetzt alles ist, was zählt, wie wir in der Sonntags-„Krone“ titeln  - da herrschte Ratlosigkeit bei dieser so umfassend von Ratlosigkeit geprägten Regierung. So verfiel man auf die Impfpflicht. Versucht damit die zwei Drittel Geimpften einzunebeln, die jetzt entgegen aller Versprechen doch wieder in einen Lockdown geschickt werden. Der aber „nur bis 13. Dezember dauert“, wie der Bundeskanzler auch im Bischofberger-Interview heute neuerlich verspricht. Wen wundert’s, wenn auch diese Ankündigung viele für eine Rauchbombe halten - bei all dem, was da schon vernebelt wurde.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Keine Nebenfront. Noch längst nicht gelichtet haben sich auch die dichten Nebel an einer Nebenfront in dieser Pandemie, die für die große Gruppe der Schüler, Eltern und Lehrer die Hauptfront war und schon wieder wird. Denn die widersprüchlichen Informationen, die von Kanzler, Bildungsminister und Landeshauptleuten an die Betroffenen ausgesendet werden, lassen diese längst nicht mehr durchblicken. Die Schüler sollten tunlichst zu Hause bleiben, so die eine Botschaft. Die Schulen bleiben aber im Präsenzunterricht, Distance Learning wird nicht angeboten. Das sind die zwei Pole. Nun halten die Schüler mit ihren Eltern Kriegsrat, wie sie damit umgehen sollen. Die Tendenz: Weiter in die Schule gehen, sonst wird womöglich Wichtiges versäumt. Das Wichtigste wird dabei freilich außer Acht gelassen: Die Inzidenz bei den Kleinen explodiert. Und diese sind es, die noch immer nicht geimpft werden. Während - nebenbei bemerkt - noch immer fast 20.000 Lehrer ungeimpft in den Klassen stehen. Nein, das alles ist keine Nebenfront!

Einen schönen Sonntag mit Ihrer „Krone“!

Mehr Nachrichten

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?