18.11.2021 18:01 |

„Niemand ist Insel“

Doskozil rechnet fix mit Lockdown für alle

Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) geht angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen davon aus, dass die Bundesregierung nach der Sitzung der Landeshauptleute am Freitag einen österreichweiten Lockdown beschließen wird. Das Burgenland werde sich solidarisch beteiligen, hieß es am Donnerstag aus seinem Büro.

„Klar ist aber auch, dass es diesmal klare Kriterien und Zielvorgaben braucht. Der Blindflug der Bundesregierung muss ein Ende haben. Die Menschen im Land brauchen Zuverlässigkeit, Planbarkeit und eine Perspektive auf Rückkehr zur Normalität“, sagt Doskozil.

Die Bilder aus den Intensivstationen der besonders betroffenen Bundesländer seien dramatisch, so Doskozil. „Die Burgenländerinnen und Burgenländer halten zusammen. Das haben wir bei der österreichweit höchsten Impfquote bewiesen. Aber niemand ist eine Insel, wir alle sind Österreich“, ergänzt er.

Zahl der Lockdown-Befürworter steigt
In der Vorwoche standen die Landeschefs einem Lockdown noch sehr skeptisch gegenüber, nun mehren sich angesichts der ständig steigenden Infektionszahlen die Stimmen der Befürworter. Beschlossene Sache ist er ab Montag in Oberösterreich und Salzburg, egal ob bundesweit die Notbremse gezogen wird oder nicht.

Auch in Vorarlberg mehren sich die Stimmen für einen sofortigen Lockdown. Und Kärnten will einen „kurzen, harten Lockdown“ prüfen. Ablehnend gibt man sich vorerst weiterhin in Tirol und in der Steiermark.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)