Gruselig oder süß?

Reborn-Babys: Frau erschafft lebensechte Puppen

Eine Frau aus dem deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat sich vor rund 20 Jahren dem Hobby verschrieben, lebensechte Puppen zu erschaffen: sogenannte Reborn-Puppen. „Little Pearls“ nennt sie die Puppen, die in ihrem Atelier entstehen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist ein besonderes Hobby, das polarisiert, denn viele finden die Puppen faszinierend, manchen sind sie aber eher unheimlich.

Reborn-Puppen, das sind Babypuppen, die Menschenbabys zum Verwechseln ähnlich sehen. Wer sie in den Arm nimmt, merkt, dass sie sich auch so anfühlen - das Genick etwa will gestützt werden, sonst fällt der Kopf nach hinten. Einige wenige verwenden die Puppen tatsächlich zur Trauerbewältigung.

Aber die meisten am Kauf interessierten Menschen sind einfach nur begeisterte Sammler. Denn so sehr sich manche vor den täuschend echten Babypuppen ekeln, so angetan sind ihre Fans von ihnen.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?