08.11.2021 23:02 |

„Harte Arbeit“

US-Präsident Biden ehrt NBA-Meister Milwaukee

US-Präsident Joe Biden hat erstmals seit fünf Jahren wieder einen NBA-Meister im Weißen Haus geehrt. Biden gratulierte den Milwaukee Bucks um ihren Star Giannis Antetokounmpo am Montag bei einer Zeremonie im Garten des Regierungssitzes in Washington. Der aus Griechenland stammende Antetokounmpo dankte Biden und erklärte, es sei eine unglaubliche Ehre, vom Präsidenten empfangen zu werden.

Der Erfolg der Mannschaft sei ein Beleg dafür, dass man mit „harter Arbeit und Entbehrungen“ großartiges erreichen könne, sagte er. Letztmals waren die Cleveland Cavaliers nach ihrem Titel 2016 beim damaligen Präsidenten Barack Obama zu Gast gewesen. Unter dessen Nachfolger Donald Trump wollte kein NBA-Champion ins Weiße Haus. Biden wurde bei der Zeremonie ein Trikot der Mannschaft mit der Aufschrift „Biden 46“ überreicht. Der 78-Jährige ist der 46. Präsident der US-Geschichte.

Die Bucks hatten sich im Sommer in der Final-Serie in sechs Partien gegen die Phoenix Suns durchgesetzt und nach 50 Jahren Warten den zweiten NBA-Titel ihrer Geschichte geholt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)