07.11.2021 11:41 |

Vom Tatort geflohen

Jugendliche steckten in Wien Motorrad in Brand

In Flammen aufgegangen ist ein Motorrad am Samstagmorgen im Wiener Bezirk Leopoldstadt - allerdings wohl nicht aufgrund eines technischen Defekts. Vielmehr handelte es sich offenbar um Brandstiftung. Ein Zeuge hatte eine Gruppe Jugendliche dabei beobachtet, wie sie das Feuer legten.

Zur Tat kam es frühmorgens gegen 5.30 Uhr. Als die Polizei eintraf, entdeckten die Beamten einen weiteren Brandort - neben dem Motorrad war auch ein Schanigarten ganz in der Nähe offenbar angezündet worden. Den Polizisten gelang es, das Feuer mit einem Handfeuerlöscher zu löschen. Die Täter befanden sich nicht mehr am Ort des Geschehens.

Im Zuge einer Sofortfahndung konnte ein 18-jähriger Verdächtiger angehalten werden. Geständig habe er sich in einer ersten Befragung nicht gezeigt, so die Exekutive. Die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)