Bullen-Coach im Fokus

„Problematisch!“ Matthäus übt Kritik an Marsch

Nur Rang acht in der Liga, in der Champions League sogar noch ohne Punkt. Es läuft nicht rund bei RB Leipzig. Jetzt muss sich Trainer Jesse Marsch, der im Sommer von Salzburg nach Deutschland gewechselt war, auch noch harte Kritik von Ex-Weltklasse-Kicker Lothar Matthäus gefallen lassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Wochenende kassierte RB beim 1:1 gegen Frankfurt einen Last-Minute-Gegentreffer - die nächste Enttäuschung.

„Ich finde es problematisch, dass kein System erkennbar ist - wann, wer und warum von Beginn an aufgestellt wird“, betont Matthäus bei Sky. „Und das führt dazu, dass die Leistungsträger zu wenig Selbstbewusstsein haben und nicht so abliefern, wie sie eigentlich könnten.“

„Wo ist die Stamm-Elf?“
Dabei nimmt er Marsch ins Visier. „Die einzige Konstante ist Nkunku. Im Sturm spielt mal Forsberg, dann wieder Silva. Manchmal spielt Poulsen, dann wieder nicht“, ledert er gegen den US-Amerikaner. „Wo ist die Stamm-Elf, die wahre Idee des Trainers für das Team? Jesse Marsch hat es bis jetzt verpasst, dreizehn, vierzehn Stammspieler auszumachen.“

Vergleich mit Bayern
Es sei „vielleicht der Preis von zu gut ausbalancierten Teams und ähnlich guter Qualität auf den Positionen“, so Matthäus. „Bei Bayern gibt es ganz vorne die absolute Weltspitze mit Robert Lewandowski und einen wirklich guten Backup mit Choupo-Moting, der konstant trifft, seine Rolle kennt, annimmt und sehr gut erfüllt. In Leipzig kommt demnächst Olmo wieder zurück und wird einem anderen den Platz wegnehmen.“ Sein Schlussfazit: „An einem guten Tag, kann RB fast jeden schlagen, aber diese Tage sind in dieser Saison bisher viel zu selten!“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)