01.11.2021 14:25 |

Nach Streit mit Ex

Tödlicher A2-Unfall: Mann (28) zweimal überfahren

Besonders tragisch ist ein Verkehrsunfall, der sich in den frühen Montagmorgenstunden auf der Südautobahn A2 bei Krumpendorf ereignet hat: Als ein 28 Jahre alter Mann aus Klagenfurt aus dem Auto ausstieg, um seiner Ex-Freundin nachzueilen, wurde er von einem anderen Wagen erfasst - er war sofort tot. Wie nun bekannt wurde, fuhr ein weiteres Auto über den Mann, als dieser schon regungslos am Boden lag. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen...

Passiert ist das schreckliche Unglück auf der Südautobahn A2 zwischen Krumpendorf und dem Falkenbergtunnel: Kurz vor 4 Uhr Früh hielt der Lenker eines Autos seinen Wagen an und ließ den 28 Jahre alte Mann aus Klagenfurt sowie dessen Ex-Freundin (24) aussteigen. Zwischen den beiden war während der Fahrt ein Streit ausgebrochen, den sie am Pannenstreifen klären wollten. Der Lenker fuhr weiter und wurde nicht Zeuge dessen, was danach passierte...

Unfalllenker leistete Erste Hilfe
Während die 24-Jährige nämlich den Pannenstreifen entlang ging, lief der 28-Jährige vom Pannenstreifen auf den ersten Fahrstreifen. Trotz eines Ausweichmanövers und einer Notbremsung konnte ein 24-jähriger Klagenfurter sein Auto nicht mehr anhalten - sein Wagen erfasste den Mann. Für ihn Mann kam jede Hilfe zu spät, er war sofort tot. Der Unfalllenker reagierte schnell, hielt an und rannte zum regungslos am Fahrstreifen liegenden Mann. Auch der Lenker eines nachfolgenden Pkw hielt an und versuchte Erste Hilfe zu leisten...

Mann gleich zweimal überfahren
Ein weiterer nachfolgender Autolenker - ein 57 Jahre alter Klagenfurter - schaffte es nicht mehr, auszuweichen und überrollte den regungslos am Boden liegenden Mann ein zweites Mal. Die beiden Ersthelfer konnten sich unbmittelbar davor zur Seite retten. Der zwischenzeitlich alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Im Einsatz standen:

  • Notarzt
  • Rettung
  • Autobahnpolizei
  • FF Krumpendorf
  • FF Pritschitz
  • FF Techelsberg
  • FF Velden

Gleich nach dem tödlichen Verkehrsunfall kam die 24-jährige Ex-Freundin des Opfers wieder zur Unfallstelle. Sie war etwas vor ihrem Ex-Freund am Pannenstreifen Richtung Klagenfurt gegangen, als der Unfall passierte. Der erste Fahrstreifen war bis 7.30 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)