24.10.2021 08:32 |

Operation „Osiris“

Kolumbiens meistgesuchter Drogenboss gefasst

In einer groß angelegten gemeinsamen Aktion von Polizei, Luftwaffe und Heer ist Kolumbiens meistgesuchter Drogenboss festgenommen worden. Der 50-jährige Dairo Antonio Úsuga alias „Otoniel“, Chef des sogenannten Golfclans, sei in der Region Uraba im Nordwesten des Landes festgesetzt worden, teilte Staatspräsident Ivan Duque am Samstagabend (Ortszeit) mit.

„Otoniel“ wurde in seinem Dschungel-Versteck in der Region Uraba im Nordwesten des Landes festgesetzt, in Handschellen der Öffentlichkeit vorgeführt und mit einem Hubschrauber nach Bogota gebracht. Dies sei der bisher „schwerste Schlag gegen den Drogenhandel in unserem Land in diesem Jahrhundert, sagte Duque und verglich die Festnahme von “Otoniel" mit der Aktion, die zur Tötung von Drogenbaron Pablo Escobar im Jahr 1993 geführt hatte.

Úsuga wurde nach fast zehn Jahren, in denen er sich unter anderem von einer Spezialeinheit der Sicherheitskräfte zwischen Luxusleben und ständigen Ortswechseln gejagt bewegte und dabei oftmals im Dschungel aufhielt, gefasst. An der Operation „Osiris“, die letztlich zu seiner Festnahme führte, waren mehr als 500 Angehörige von Militär, Polizei und Staatsanwaltschaft Kolumbiens sowie die USA und Großbritannien mit Informationen beteiligt.

Gefürchtetster Drogenboss der Welt
„,Otoniel‘ war der am meisten gefürchtete Drogenboss der Welt, ein Mörder von Polizisten, Soldaten und örtlichen Aktivisten“, sagte Duque weiter bei seiner Pressekonferenz in Bogota. Seine Festnahme bedeute „wohl das Ende des Golfclans“. Zugleich rief Duque die verbliebenen Mitglieder des Clans auf, sich entweder zu stellen oder „das volle Gewicht des Gesetzes“ zu verspüren.

Für Hinweise, die zu seinem Aufenthaltsort und seiner Ergreifung führen, waren in Kolumbien bis zu drei Milliarden Pesos, umgerechnet 700.000 Euro, ausgesetzt gewesen. Die USA hatten eine Belohnung von fünf Millionen Dollar für die Ergreifung von Úsuga ausgesetzt. Ihm werden neben Drogenhandel auch Mord, Erpressung und Entführung vorgeworfen. Sein Golfclan gilt als verantwortlich für den tonnenweisen Schmuggel von Drogen, vor allem Kokain, nach Mittel- und Nordamerika.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).