12.10.2021 12:15 |

Attacke in Vetlanda

Schweden: Lebenslange Haft für Messerangreifer

Ein 22-Jähriger hatte am 3. März 2021 sieben Männer in der schwedischen Stadt Vetlanda mit einem Messer angegriffen und ihnen schwere Stichverletzungen zugefügt (siehe Video oben), mehrere davon waren lebensgefährlich, schlussendlich gab es keine Todesopfer zu beklagen. Nun bestätigte ein Berufungsgericht: Der Täter muss eine lebenslange Haftstrafe antreten. Eine konkrete Tötungsabsicht wurde als bewiesen angesehen.

Das Bezirksgericht Eksjö hatte den Angreifer vor rund drei Monaten wegen siebenfachen Mordversuchs zu lebenslanger Haft, Ausweisung auf Lebenszeit sowie Schadenersatz verurteilt. Die Verteidigung war in der Hoffnung auf eine zeitlich befristete Haftstrafe gegen das Urteil in Berufung gegangen.

Konkrete Tötungsabsicht bewiesen
Der 2016 nach Schweden gekommenen Afghane hatte vor der Vorinstanz von drei Angriffen berichtet, sich an mehr aber nach eigenen Angaben nicht erinnern können. Er beteuerte, nicht die Absicht gehabt zu haben, jemanden zu töten. Diese konkrete Tötungsabsicht sah das Berufungsgericht in Jönköping jedoch als erwiesen an, wie die Justiz am Dienstag mitteilte.

Eine Verbindung zwischen Täter und Opfern gab es laut Staatsanwaltschaft nicht. Die Polizei war kurz nach den Angriffen vorübergehend dem Verdacht eines terroristischen Hintergrundes nachgegangen. Dieser hatte sich aber nicht bestätigt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).