04.03.2021 10:46 |

Wahllos zugestochen

Attacke in Schweden: Drei Menschen in Lebensgefahr

Bei der Messerattacke im schwedischen Vetlanda am Mittwochabend wurden drei Menschen lebensgefährlich verletzt, meldet die schwedische Nachrichtenagentur TT unter Berufung auf die betroffenen Krankenhäuser in der Region Jönköping. Zwei Menschen wurden demnach schwer verletzt. Die Polizei geht nicht mehr davon aus, dass der Angriff eine Terrortat war.

Ein junger Mann hatte am Mittwoch im Zentrum von Vetlanda offenbar wahllos zahlreiche Menschen mit einer Stichwaffe angegriffen. Nach Angaben der Polizei wurden insgesamt sieben Menschen verletzt. Zuvor war die Rede von acht Personen gewesen. Der mutmaßliche Täter wurde bei der Festnahme angeschossen und liegt ebenfalls im Krankenhaus. Er soll der Polizei wegen kleinerer Straftaten bekannt gewesen sei.

Das Motiv der Tat ist noch unklar. Der zuständige Staatsanwalt sagte am Donnerstag, gegen den mutmaßlichen Täter werde nun wegen versuchten Mordes ermittelt. „Derzeit gibt es nichts Konkretes, das in eine andere Richtung weist, aber wir befinden uns noch am Anfang der Ermittlungen“, sagte er.

Am Mittwochabend hatte die Polizei mitgeteilt, dass Details in der Ermittlung auf ein mögliches terroristisches Motiv hindeuten würden. Anzeichen für weitere Täter gibt es demnach nicht. Zur Nationalität des Angreifers wollten sich die Ermittler nicht äußern.

Quelle: APA/dpa

Matthias Fuchs
Matthias Fuchs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).