Donnarumma im Fokus

Italiens EURO-Held: Pfiffe von den eigenen Fans?

87 Tage nach dem Triumph im EURO-Finale gegen England ist Italien heiß auf einen weiteren Coup: Die „Squadra Azzurra“ rittert im heutigen ersten Semifinale des Nations-League-Finalturniers in Mailand mit Spanien um ein Ticket für das Endspiel - wo am Sonntag der Sieger des morgigen Duells in Turin zwischen Frankreich und Belgien wartet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit 37 Länderspielen unbesiegt, in der WM-Qualifikation auf Kurs Katar 2022 - alles eitel Wonne im Land des Europameisters, würde man meinen. Wäre da nicht just EURO-Held Gigi Donnarumma. Sein Abgang vom AC Milan schlug im Sommer hohe Wellen, die Fans der „Rossoneri“ warfen ihm im Zuge seines Wechsels zu Paris SG Geldgier vor.

Heute kehrt der 22-jährige Torhüter in sein früheres „Wohnzimmer“, das Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand, zurück, fürchtet im Nations-League-Halbfinale gegen Spanien Pfiffe von den eigenen Fans: „Ich wäre traurig, sollte es dazu kommen“, hielt er fest. Alle 37.000 aufgelegten Tickets sind vergriffen, das Duell steht auch im Zeichen der Revanche: Im Halbfinale der EURO hatte Italien gegen die Iberer dank Donnarumma im Elfmeterschießen das glücklichere Ende für sich.

Acht Spanier fehlen
Bei Spanien fehlen gleich acht Spieler, darunter Morata, Pedri, Olmo, Moreno und Jordi Alba. „Ich will keine Ausreden hören“, gibt sich Teamchef Luis Enrique kämpferisch. Packend verspricht auch das morgige zweite Halbfinale zu werden: Bei Frankreich gegen Belgien matchen sich die Torjäger Kylian Mbappé und Romelu Lukaku.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)