Nach Stolperer

Wanderin stürzte 50 Meter über einen Steilhang

Oberösterreich
27.09.2021 16:00
Zwei Freundinnen (30, 39) aus Pucking wanderten am Samstag vom Tal aus auf die Katrin-Spitze bei Bad Ischl und weiter zum Gipfel des Hainzen. Beim Abstieg zur Katrin-Bergstation kam die 39-Jährige ins Stolpern. Sie stürzte 50 Meter über einen Steilhang, blieb dann glücklicherweise an einer Latsche hängen. Die Verletzte wurde vom Rettungshelikopter Martin 3 aus geborgen.

„Hätte die Latsche den Sturz nicht abgebremst, wäre die Frau noch deutlich weiter über den felsdurchsetzten Hang gekollert“, sagt Herbert Zopf von der Bergrettung Bad Ischl. Birgit B. (39) zog sich bei ihrem Wanderunfall Verletzungen im Bereich des Kopfes und offene Wunden am Körper zu. Ihre Begleiterin Bianca O. (30), die das Unglück sah, alarmierte sofort die Einsatzkräfte. „Wir sind mit der Seilbahn hinaufgefahren und der Verletzten zu Hilfe geeilt“, erklärt Zopf.

Rettungsheli angefordert
Um die Frau möglichst zu schonen, sei auf einen Fußtransport mit der Trage verzichtet und der Notarzthubschrauber Martin 3 angefordert worden. „Bei Kopfverletzungen wollen wir kein zusätzliches Risiko eingehen“, so Zopf. Die 39-Jährige wurde vom Helikopter aus via Tau geborgen und ins Spital Bad Ischl geflogen. Ihre Freundin konnte mit der Gondel ins Tal fahren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele