25.08.2021 09:10 |

Weltweit bekannt

Die Flieger vom Feistritzer Moos feiern 30 Jahre

Weltweit ist das Feistritzer Moos ein Begriff in der Modellflugszene. Seit 30 Jahren steigen hier kleine und große Flugzeuge in die Lüfte ...

Start- und Landebahn samt Klubhaus finden sich auf dem 11.000 Quadratmeter großen Areal direkt am Gailufer, das in den Sommermonaten Piloten aus allen Teilen der Welt ins Gailtal zieht. Weltmeisterschaften, Europacups und Staatsmeisterschaften in allen Disziplinen wurden hier in den Lüften über dem Feistritzer Moos schon ausgefochten.

30 Jahre Modellfliegen
Heuer feiert die Modellfluggruppe Feistritz/Gail ihr 30-Jahr-Jubiläum, die von niemand Geringerem, als dem ehemaligen österreichischem Weltklasse-Skispringer und mehrfachen Olympiateilnehmer Hans Wallner gegründet wurde: „Der Modellflugsport hat mich schon immer fasziniert: Nach meinem Karriereende 1984 habe ich mir dann mein erstes Modellflugzeug gekauft.“ Im Nachbarort Vorderberg fand Wallner mit Matthias Blümel und Hubert Jarnig zwei Gleichgesinnte, und schon im Jahr 1988 wurde ein Grundstück am Feistritzer Moos gepachtet und in eine Sportstätte umgewidmet. „Es kamen immer mehr Piloten zu uns auf den Platz. Im Jahr 1991 beschlossen wir, einen eigenen Verein zu gründen“, erinnert sich Wallner zurück, der seither als Langzeit-Obmann die Geschicke der Modellfluggruppe Feistritz lenkt.

Zitat Icon

Unser Verein besteht aus vielen tollen Mitgliedern, die zusammenhalten und am Feistritzer Moos ihrem Hobby nachgehen.

Hans Wallner, begeisterter Modellflieger

Fliegen heute umweltfreundlicher
Vieles hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten im Modellflugsport verändert: Das Modellfliegen wurde umweltfreundlich, die kleinen, leistungsstarken Verbrennungsmotoren wurden durch flüsterleise und noch stärkere Elektromotoren ersetzt. „Früher haben viele Piloten auch noch nächtelang an ihren Fliegern gebastelt und getüftelt. Heute gibt es tolle Modelle mit Highend-Elektronik flugfertig und sogar kostengünstig zu kaufen. Damit ist der Einstieg in den Modellflugsport leistbar und vor allem kinderleicht geworden“, erklärt Wallner.

Enthusiasten bauen sich ihre Flugzeugmodelle selber
Vom günstigen Styropor-Flieger bis zu großen, originalgetreuen Flugzeugmodellen mit einem Gewicht bis zu 25 Kilogramm hebt alles in Feistritz ab. Der 68-Jährige zählt sich selbst noch zu jenen Enthusiasten, die sich ihre Modelle selbst bauen. Eben erst ist Wallners Nachbau einer Oberlerchner Mg 19 Steinadler im Maßstab 1:2 fertig geworden. „Das war ein legendärer zweisitziger Segelflieger, der in der Nachkriegszeit in Seeboden am Millstätter See gefertigt wurde“, so Wallner. Besonders stolz ist man im Verein, dass mit dem Villacher Gernot Bruckmann auch ein vierfacher Modellflug-Weltmeister Mitglied ist, der hier auch das Fliegen der Modelle erlernt hat. Auch sonst haben die Piloten der Modellfluggruppe Feistritz/Gail alles gewonnen, was es in diesem Sport zu gewinnen gibt.

Jede Menge Higlights
Besonders beliebt in der Szene sind aber die zahlreichen Flugveranstaltungen - vom Kunstflugspektakel über Staatsmeisterschaften bis zur Segelwoche - die vom Verein alljährlich am Feistritzer Moos organisiert werden. „Wir sind einfach ein gutes Team und haben schon öfters bewiesen, dass wir gemeinsam Bewerbe bestmöglich umsetzen können“, so Wallner. Das schätzen auch die Piloten, die von überall auf der Welt ins Gailtal kommen, um hier ihren Urlaub zu verbringen und ihrem Hobby vom Fliegen zu frönen.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol