08.08.2021 15:27 |

Ehe-Geheimnis gelüftet

Lou Lorenz-Dittlbacher: Armin Wolf als „Amor“

Ab Montag führt Lou Lorenz-Dittlbacher erstmals die ORF-„Sommergespräche“ und lädt zum Auftakt NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger zum Talk. Im Gespräch mit Claudia Stöckl beim Ö3-„Frühstück bei mir“ sprach die „ZiB 2“-Moderatorin nicht nur über ihr Erfolgsrezept, sondern plauderte auch ganz Privates aus. 

Elf Jahre als Moderatorin der „ZiB 2“ haben Lou Lorenz-Dittlbacher perfekt auf die Polit-Talks des Sommers vorbereitet, wie sie im Gespräch mit Claudia Stöckl verriet. „Die ,ZiB 2‘-Interviews polarisieren immer, ich bin heftige Reaktionen gewöhnt. Und habe diesmal auch ein Team um mich, das mich schon vorbereitet, nicht zu viel in den sozialen Medien zu lesen.“

Auf Umwegen zum Journalismus
Dabei kam Lorenz-Dittlbacher auf Umwegen zum Journalismus: Ursprünglich studierte sie nämlich Latein und Französisch. Sie sei anfangs auch sehr schüchtern gewesen und „musste mich erst heranführen an den Beruf“.

Ihr Erfolgsrezept? „Auf jeden Fall Ausdauer. Man muss sehr, sehr viel aushalten und immer weitergehen. Ich habe sehr viel Glück gehabt, aber ich habe auch nicht aufgegeben und sehr viel Durchhaltevermögen gezeigt. Auch wenn es einmal nicht so rennt, einfach weitermachen.“

Armin Wolf stellte ihr künftigen Ehemann vor
Doch nicht nur über Berufliches plauderte die ORF-Moderatorin, sondern auch über ganz Privates. So verriet sie, dass sie ihren Ehemann Fritz Dittlbacher 1999 bei einer Weihnachtsfeier kennengelernt habe, er aber lange um sie kämpfen musste. „Zusammengekommen sind wir erst 2006“, erklärte sie.

Zitat Icon

Es war meine erste Weihnachtsfeier, weil ich 1999 zum ORF gekommen bin und Armin Wolf hat uns einander vorgestellt. Wir haben kurz geredet, aber ich hätte nicht geglaubt, dass er mein Mann und der Vater meiner Tochter wird.

Lou Lorenz-Dittlbacher

Vorgestellt habe sie damals aber kein Geringerer als „ZiB 2“-Kollege Armin Wolf, schilderte die 46-Jährige. „Es war meine erste Weihnachtsfeier, weil ich 1999 zum ORF gekommen bin und Armin Wolf hat uns einander vorgestellt. Wir haben kurz geredet, aber das war‘s. Ich hätte nicht geglaubt, dass er mein Ehemann und der Vater meiner Tochter wird.“ Damals sei sie frisch getrennt gewesen, erzählte sie weiter, und habe ihr Single-Leben gerade in vollen Zügen genossen.

„Hat mir den Boden unter Füßen weggezogen“
„Zwischen meinem heutigen Mann und mir war‘s halt so, wir haben uns irgendwann einmal einfach wahnsinnig ineinander verliebt und haben beide auch irgendwie dagegen gekämpft, aber wir waren Magnete - es musste sein. Und jetzt ist es und schon ganz lang“, schilderte sie weiter.

Selbst über ihre schwerste Krise im Leben sprach Lou Lorenz-Dittlbacher im Talk mit Claudia Stöckl: ihre Fehlgeburt. „Ich habe mein Kind verloren, es war in der 12. Woche“, schilderte sie. „Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich habe nicht geglaubt, dass das passieren wird.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol