25.07.2021 06:01 |

Bergwacht warnt

Immer mehr Müll wird in den Wäldern entsorgt

Nach dem Unrat der wilden Camper schlägt die Kärntner Bergwacht erneut Alarm, da die illegale Müllentsorgung in den heimischen Wäldern massiv zunehme. Mehr als 100 Tonnen Müll werden jährlich alleine im Raum Klagenfurt illegal entsorgt. Ganze Wohnzimmereinrichtungen liegen dort.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Die illegalen Ablagerungen nehmen immer mehr überhand und machen uns große Sorgen. Sie nehmen noch dazu von Jahr zu Jahr zu“, schildert Wilfried Kilzer von der Bergwacht Klagenfurt. „Die Leute entsorgen einfach alles. Da ist von Bauschutt über Reifen bis hin zu ganzen Wohnzimmereinrichtungen alles dabei!“ In abgelegenen Gegenden von Klagenfurt müsse regelmäßig Unrat aus der Natur entfernt werden. Laut Einsatzberichten schätzt die Bergwacht, dass allein im Großraum Klagenfurt mehr als 100 Tonnen Müll in Wäldern und auf Wiesen entsorgt werden! „Weitere 200 Tonnen kommen noch an Autobahnrastplätzen dazu.“

Strafen für illegale Müllentsorgung hoch
Die Strafen für illegale Müllentsorgung bewegen sich zwischen 40 und 3630 Euro. Dabei können zum Beispiel in der Altstoffsammelstelle Süd des Magistrates Klagenfurt Elektrogeräte kostenlos entsorgt werden, für Sperrmüll bezahlt man nur wenige Euro und man fährt bequem mit dem Auto über die Rampe.

„Die Menschen bedenken nicht, dass, wenn sie illegal entsorgen, trotzdem mitzahlen. Liegt der Müll nicht auf einem Privatgrund, entsorgen Land, Stadt und die Gemeinden. Die Kosten dafür trägt wiederum der Steuerzahler“, betont Kilzer.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?