29.06.2021 17:38 |

Rebellen feiern „Sieg“

Konflikt in Tigray: Äthiopien erklärte Waffenruhe

Nach einer achtmonatigen Militäroffensive gegen Rebellen in der nördlichen Region Tigray hat die äthiopische Regierung am Montagabend überraschend eine einseitige Waffenruhe angekündigt. Die Feuerpause solle ab sofort gelten, hieß es in einer Mitteilung. Nach Angaben der Rebellen, der Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF), soll die Regionalhauptstadt Mekelle wieder unter ihrer Kontrolle sein. Man habe einen „atemberaubenden Sieg“ errungen, hieß es.

Ob sie die Waffenruhe respektieren, ließen die Rebellen offen. Der BBC zufolge feierten die Menschen den Truppenabzug in der Nacht auf Dienstag auf den Straßen Mekelles. Die UNO rief am Dienstag in Genf zu „Zurückhaltung“ auf und wies auf die schlechte Lage der Zivilisten in der Region hin. Laut einem WHO-Sprecher drohen Krankheiten wie Cholera und Malaria auszubrechen (siehe Video oben).

Hunderttausende auf humanitäre Hilfe angewiesen
Ministerpräsident und Friedensnobelpreisträger Abiy Ahmed hatte nach jahrelangen Spannungen im November eine Militäroffensive gegen die TPLF begonnen, die bis dahin in Tigray an der Macht war. Hunderttausende Menschen in Tigray sind wegen des Konflikts auf humanitäre Hilfe angewiesen, allerdings hatten Hilfsorganisationen wegen der Sicherheitslage und bürokratischer Hürden lange keinen vollen Zugang zu den Notleidenden.

Waffenruhe bis zur Erntesaison
Die Feuerpause soll es Bauern in Tigray nach Angaben der äthiopischen Regierung ermöglichen, ihre Felder zu bestellen. Zudem sollen humanitäre Organisationen ungehindert in der Region arbeiten können. Die Einstellung der Kämpfe soll zunächst bis zum Ende der Erntesaison im September gelten. Zuvor hatte sich bereits die Übergangsregierung in Mekelle für eine Waffenruhe ausgesprochen.

Die Ankündigung kam für viele Beobachter überraschend. Seit Tagen gab es unbestätigte Berichte über heftige Kämpfe zwischen Sicherheitskräften der Zentralregierung und der TPLF in Tigray. Der Feind habe einen erniedrigenden Verlust erlitten, teilte die TPLF in der Nacht auf Dienstag mit. 

Berichte: Beamte flohen, Rebellen kontrollieren Flughafen
Nach unbestätigten Berichten sollen Beamte der äthiopischen Zentralregierung überstürzt die Stadt verlassen haben. Der Rückzug der Regierungstruppen aus Tigray habe am Samstag begonnen, und sei am Montag abgeschlossen worden, sagte ein Augenzeuge der Deutschen Presse-Agentur. Anrainer in Mekelle sagten der BBC, dass die Rebellen seit Montagabend in der Stadt seien, und auch den Flughafen kontrollierten.

Matthias Fuchs
Matthias Fuchs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).