29.05.2021 18:31 |

Kein Umweltschaden

Ölaustritt in Marina am Wolfgangsee

Bei Reinigungsarbeiten in der Bootsmarina in St. Gilgen bargen Taucher am Samstag alte Fässer. Bei einem dieser 200-Liter-Fässer trat Öl aus. Feuerwehren und Wasserrettung verhinderten mit Sperren und Bindemittel einen Schaden für die Umwelt.

„Die Fässer dürften vermutlich von einem alten Schwimmsteg stammen“, berichtet Karl Paul, Ortsfeuerwehrkommandant in St. Gilgen. Aus einem alten und versenkten 200-Liter-Fass trat am Samstag Öl aus, das sich auf der Wasseroberfläche ausbreitete.

260 Meter lange Ölsperren errichtet
Wieviel Öl es tatsächlich war, lässt sich nicht einschätzen. 45 Mann von Feuerwehren und Wasserrettung errichteten 260 Meter lange Ölsperren um die Ausbreitung zu verhindern.

Danach wurde das Öl mit Bindemittel bearbeitet und abgesaugt. „Ein Schaden für die Natur konnte verhindert werden“, berichtet Paul. Der Einsatz dauerte am frühen Abend noch an.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)