Kritik an Aufstellung

Rückzieher beim Glücksspiel in Oberösterreich

Die Aufstellung legaler Glücksspielautomaten bleibt in Oberösterreich nun doch auf die Gastronomiebetriebe beschränkt. Gegen die Ausweitung auf Einkaufszentren, Kinos, Geschäfte, etc., hatte es massive Kritik von Polizei, Finanz, SPÖ und Grünen gegeben. Landesrat Wolfgang Klinger (FPÖ) zog nun das Ansinnen zurück.

Offiziell wird die Rücknahme der geplanten Gesetzesänderung damit begründet, dass nun eh die Wiedereröffnung der Gastronomie stattgefunden habe und die dort aufgestellten Automaten wieder zugänglich seien. „Wir werden die Entwicklung aber weiter genau beobachten“, betont Landesrat Klinger, dass es vor allem darum gehe, das illegale Glücksspiel nachhaltig zurückzudrängen – eben auch mithilfe legaler Angebote.

„Gute Nachricht“
Grüne und SPÖ beharren darauf, sie hätten, im Verein mit Polizei, Finanz und anderen Mahnern und Warnern (die „Krone“ hat berichtet) verhindert, dass „das Zocken erleichtert wird“. „Das ist eine gute Nachricht im Sinne des Spielerschutzes“, sagt Grün-Politiker Gottfried Hirz, der noch wenige Tage Klubobmann seiner Fraktion im oberösterreichischen Landtag ist. „Expertenkritik und unser klarer Widerstand brachten Landesrat Klinger zum Einlenken“, freut sich SPÖ-Klubvorsitzender Michael Lindner.

Zugleich kommen, wie geplant, Verschärfungen des Wettgesetzes für mehr Spielerschutz und Zugangsbarrtieren. Hier sind sich alle Fraktionen einig.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)