06.05.2021 06:00 |

310 Mio. für Film & TV

Wrabetz: „Wir setzen auf Talent aus Österreich“

Der ORF stockt seine Investition in die heimische Film- und TV-Wirtschaft in den kommenden drei Jahren auf 310 Millionen Euro auf.

Mit 310 Millionen Euro für die Jahre 2022 bis 2024 stockt der ORF seine Investition in die heimische Film- und TV-Wirtschaft auf. Die mittlerweile dritte Vereinbarung (bereits 2015 und 2018 wurde man sich einig) wurde am Mittwoch bei einer Pressekonferenz zwischen Generaldirektor Alexander Wrabetz und der österreichischen Filmwirtschaft unterzeichnet.

Noch mehr „Made in Austria“
„Wir investieren in österreichische Kreativität“, so Generaldirektor Alexander Wrabetz. Damit schaffe man „Planungs- und Programmsicherheit“, außerdem könne man somit „das Niveau halten“. Auch in Zukunft werde der ORF auf „Talent aus Österreich“ und auf Eigenproduktionen Made in Austria setzen. Mit dem Auftragsvolumen sind etwa eine zweite Staffel von „SOKO Linz“ fixiert, Erfolgshits wie die „Landkrimis“, „Stadtkomödien“ und neue Austro-„Tatorte“ gesichert.

Auch ein Thema: der ORF will Geschlechtergleichheit in seinem Programm schaffen. Dafür nimmt man am Küniglberg seit Längerem an der von der BBC initiierten „50:50-Challenge“ teil. Die vom Österreichischen Filminstitut vergebenen Filmfördermittel sollen außerdem bis 2024 zu gleichen Teilen an Männer und Frauen verteilt werden. Sieht das aktuelle Abkommen auch diese Form der Gleichberechtigung vor? „Wir haben in den letzten Jahren auch ohne diese Regelung gezeigt, dass wir den Anteil von Frauen auch hinter der Kamera maßgeblich steigern“, so der ORF-Chef.

Apropos Chefetage: Auf „Krone“-Anfrage, ob sich Wrabetz einer Wiederwahl (10. August) erneut stellt, geht man nicht ein. Auch nicht auf die Spekulationen um mögliche Mitbewerber. Im März ließ der General jedoch wissen: Es spreche „viel dafür“. 

Marie Leopoldsberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol