12.04.2021 08:45 |

„Schulter an Schulter“

Harry & William: Versöhnung bei Philips Begräbnis?

Nach dem Tod von Prinz Philip am Freitag ist Prinz Harry bereits aus den USA in Großbritannien angekommen, allerdings ohne die schwangere Meghan. Ein Palastsprecher hatte bestätigt, dass der 36-Jährige an der Beerdigung seines Großvaters am Samstag teilnehmen werde. Harrys Ankunft wurde jedenfalls mit Spannung erwartet - nicht zuletzt deshalb, weil zwischen ihm und seinem Bruder William seit dem Skandal-Interview mit Oprah Winfrey eine angespannte Stimmung herrscht. Wird der Tod von Prinz Philip vielleicht eine Versöhnung zwischen den Prinzen bringen?

Es ist ein trauriges Ereignis, das Prinz Harry nach dem „Megxit“ zur allerersten Rückkehr nach Großbritannien veranlasst hatte: Am Freitag starb sein Großvater Prinz Philip im 100. Lebensjahr in Schloss Windsor. Die Stimmung in der Königsfamilie ist bedrückt - aber auch durchaus angespannt. Immerhin hatte Harry vor wenigen Wochen mit einem Interview mit seiner Gattin Herzogin Meghan bei Oprah Winfrey für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Und für jede Menge Ärger innerhalb der Palastmauern.

Umso größer ist nun die Hoffnung, dass das Zusammenkommen der Familie aus diesem traurigen Grund auch eine Möglichkeit für die Brüder William und Harry ist, sich endlich auszusöhnen. Der britische Premierminister John Major erklärte etwa, die „geteilte Trauer derzeit über den Tod ihres Großvaters ist in meinen Augen die ideale Gelegenheit“.

Prinzen „Schulter an Schulter“ bei Begräbnis
Die Prinzen sollen laut Medienberichten am Samstag jedenfalls „Schulter an Schulter“ dem Sarg von Prinz Philip folgen. „Es hat so viel böses Blut gegeben, doch jeder hofft, dass dies vielleicht der Beginn einer Versöhnung ist“, zitierte die „Daily Mail“ einen Insider.

Und weiter: „Jeder wird bei der Beerdigung ganz genau hinsehen und auf die Körpersprache von Harry und William achten.“ Auch wenn die Spannungen im Vorfeld „hoch“ gewesen seien, die königliche Familie sei nach dem Tod Philips „in Trauer vereint“, ist sich der Insider sicher.

Im Mittelpunkt des Streits stehen Vorwürfe von Harry und Meghan über mangelnde Rücksichtnahme auf das Paar und sogar rassistische Äußerungen innerhalb der Familie. Für Sprengstoff sorgte vor allem, dass die beiden dies alles bei einem aufsehenerregenden Interview mit der US-Talkerin Oprah Winfrey in der Öffentlichkeit ausbreiteten. Seitdem herrscht zwischen den Brüdern Eiszeit.

Trauerfeier am Samstag auf Schloss Windsor
Die Trauerfeier für Prinz Philip findet in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor statt. Sie wird live im Fernsehen übertragen. Der Gottesdienst soll um 16 Uhr (MESZ) mit einer landesweiten Schweigeminute beginnen. Wegen der Corona-Regeln sind nur 30 Trauergäste erlaubt. Premierminister Boris Johnson sagte seine Teilnahme ab, um Familienmitgliedern den Vortritt zu lassen.

Eine Prozession in der Öffentlichkeit soll es nicht geben. Stattdessen soll der Sarg Philips in einem extra angepassten Land Rover innerhalb der Schlossmauern zur Kapelle gefahren werden, gefolgt von einer kleinen Trauergemeinde, bestehend aus Prinz Charles und anderen Familienmitgliedern.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol