31.05.2021 18:52 |

Sofia Novello

Rossi-Freundin: „Wurde als Grid-Girl betatscht!“

Das Model Francesca Sofia Novello kennt man als Freundin des neunfachen Motorrad-Weltmeisters Valentino Rossi (42). Sie hat nicht wenig Erfahrung im MotoGP-Businness, denn vormals arbeitete sie auch als Grid Girl. Zuletzt packte sie über diese Zeit aus und meinte, sie sei bei ihrer Arbeit betatscht worden. 

Artikel teilen
Drucken

Das 1993 geborene Model gab der italienischen Ausgabe von „Vanity Fair“ ein Interview. In diesem sprach sie über ihre Karriere, über Rossi und über die Welt der MotoGP-Paddocks. Mit der sie sich nicht immer zurechtfand. Sie erzählte von der Realität neben der Glamour: von Glotzern, Grapschern und Machos.

Betatscht
Grid-Girls gibt es im MotoGP mittlerweile nicht mehr. Novello erzählt auch davon, warum der Sport eine andere Entwicklung nahm. Weg vom Sexismus. „Mit 19 ist es nicht einfach mit Leuten zu arbeiten, die einem beim Vorbeigehen auf den Hintern glotzen und beim Fotografieren den Po betatschen“. Dennoch sei sie auf die Zeit stolz, es sei eine wichtige Etappe ihrer Karriere gewesen. Und dort hat sie mit 19 auch den großen Champion Rossi kennengelernt.

MotoGP sei eine Männerwelt, eine „Macho-Welt“ sagt sie. „Du darfst nicht immer zu allem lächeln“. Trotzdem: Mit ihrem Valentino kann sie sich vorstellen, eine Familie zu gründen. „Wenn die Zeit reif ist, wird es passieren“, sagt Novello.