07.04.2021 08:00 |

Internet-Kriminalität

Erpresser drohen per E-Mail: Opfer müssen zahlen

Die Internet-Kriminalität explodiert! Seit einiger Zeit ist ein neues Erpressermail im Umlauf, das mit pikanten Details die Überweisung hoher Summen in Form von Bitcoins fordert. Laut den Experten des Bundeskriminalamtes handelt es sich um einen Bluff. Sie raten, nicht zu bezahlen, sondern sofort Anzeige zu erstatten.

Der Text der E-Mails soll einschüchtern: „Hallo! Haben Sie bemerkt, dass ich Ihnen von Ihrem Konto aus eine E-Mail geschickt habe? Ja, das bedeutet einfach, dass ich vollständigen Zugriff auf Ihr Gerät habe.“ Der unbekannte Verfasser droht damit, Videos mit pikanten Bildern seines Opfers an soziale Netzwerke und E-Mail-Kontakte zu verschicken, sollte man seine Forderungen ignorieren.

Drohung per E-Mail
„Überweisen Sie Bitcoins im Wert von 1450 US-Dollar an meine Adresse.“ Danach wird eine Bitcoin-Adresse samt mehrstelligem Code sowie eine Anleitung zur Überweisung angeführt: „Nachdem Sie Ihre Zahlung bestätigt haben, werde ich das Video löschen. Sie haben 2 Tage (48 Stunden) Zeit, um diese Transaktion abzuschließen.“

E-Mail-Spoofing
Laut Bundeskriminalamt, das eine eigene ARGE Erpressermails eingerichtet hat, handelt es sich in diesen Fällen um sogenanntes E-Mail-Spoofing, bei welchem der Absender jede beliebige Adresse darstellen kann, wobei der Anschein erweckt werden soll, dass tatsächlich der E-Mail-Account vom Täter übernommen wurde. Die Adressen werden dabei einfach aus dem Internet kopiert. Die Experten raten: „Nichts überweisen, sondern Anzeige erstatten!“

Martin Radinger

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol