01.04.2021 14:25 |

Kühler als zuletzt

Ostereiersuche erst sonnig, dann ziehen Wolken auf

Wenig verlockend gestaltet sich das Wetter am bevorstehenden Osterwochenende. Bereits am Karfreitag ist es mit Temperaturen jenseits von 20 Grad leider vorbei - gerade einmal Höchstwerte von bis zu 13 Grad sind möglich. Stürmisch und eher unbeständig verläuft zudem der Samstag, im Norden und Osten sind sogar Schneeregenschauer möglich. Und der Ostersonntag? Zumeist bleibt es bei der Eiersuche trocken, eine dickere und vor dem Wind schützende Jacke sollte allerdings dabei sein.

Im Norden und generell im Bergland gehen am Karfreitag laut ZAMG-Prognose immer wieder einzelne Regenschauer nieder, am Nachmittag steigt schließlich die Schauerneigung auch im Süden deutlich an. In der Früh reichen die Temperaturen von drei bis elf Grad, am Nachmittag von etwa neun Grad im Wald- und Mühlviertel bis 21 Grad in Unterkärnten.

Regenschauer am Samstag, auch Schneeregen möglich
Noch am ehesten im Westen kann man am Samstag noch einige Sonnenstrahlen erhaschen. Überall sonst präsentiert sich der Himmel hingegen dicht bewölkt, im Norden und Osten fällt Regen, in den sich auch die ein oder andere Schneeflocke dazugesellt, auch die Möglichkeit auf Graupelschauer besteht - die Schneefallgrenze pendelt sich zwischen 500 und 800 Meter Seehöhe ein. Stürmischer Wind herrscht vor allem im Osten vor. Bis zu sieben Grad werden am Morgen erwartet, im Tagesverlauf bis zu 16, wobei es im Süden am wärmsten wird.

Ostersonntag erst sonnig, dann ziehen Wolken auf
Der Hase bringt am Ostersonntag nicht nur bunte Ostereier, sondern in der ersten Tageshälfte auch die Sonne zurück. Im Laufe des Tages ziehen dann vor allem im Osten wieder Wolken auf. Zwar bleibt es wohl zumeist trocken, doch erneut kühler als zuletzt. Minus vier bis plus drei Grad zeigt das Thermometer am Morgen an, mit mehr als 13 Grad im Tagesverlauf darf aber wohl nicht gerechnet werden.

Einen kurzen Lichtblick gibt es am Ostermontag - in der ersten Tageshälfte dominiert im ganzen Land die Sonne, ehe sich ab dem Nachmittag vom Westen her Wolken und Regenschauer auszubreiten beginnen. In der Nacht muss man in allen Landesteilen mit Niederschlag rechnen. Das Quecksilber klettert an diesem Tag jedoch wieder etwas höher - bis zu 19 Grad an Tageshöchstwerten sind möglich.

Ähnlich wie die vorangegangene Nacht präsentiert laut aktueller Prognose leider auch der Dienstag. Regen- und Schneeschauer sind immer wieder möglich. Auch der Wind frischt auf und weht teilweise kräftig. Die Temperaturen kommen an diesem Tag wohl nicht über fünf Grad hinaus.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol