26.02.2021 11:00 |

„Besorgniserregend“

Mutationen machen schon 50% der Infektionen aus

Die Situation ist „besorgniserregend, das muss man ganz offen sagen“ - mit diesen Worten hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Freitag die aktuell steigenden Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen kommentiert. Österreich müsse derzeit Erhöhungen registrieren, was vor allem daran liege, dass sich die Mutationen durchsetzten. Landesweit seien durchschnittlich bereits etwas mehr als 50 Prozent der Infektionen auf die britische oder die südafrikanische Virusvariationen zurückzuführen.

Einmal mehr beschwor Anschober bei der Pressekonferenz zum Start des Beraterstabs für psychosoziale Auswirkungen der Pandemie, der in der Früh seine Arbeit aufnahm und aus sieben Experten besteht, dass es bis Ostern „noch einmal schwierig“ werde - „da müssen wir durch“. Dann, durch die erhöhte Impfquote und die saisonalen Veränderungen, sollte sich die Situation schrittweise verbessern.

„Wir merken eine Müdigkeit“
Das wird wohl auch Auswirkungen auf die Stimmung im Land haben. Denn, so der Minister: „Wir merken eine Müdigkeit, die sich in unterschiedlicher Form auf die Menschen auswirkt und psychosoziale Folgen haben kann.“ Aus diesem Grund wurde der dritte Beraterstab im Gesundheitsministerium gestartet - zu dem virologischen und dem Stab für rechtliche Fragen gesellt sich der Beraterstab für psychosoziale Folgen. Geleitet wird das Team von Michael Musalek, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie.


Derzeit herrsche eine Desillusionierungsphase vor - wo der Zusammenhalt in der Gesellschaft zerbröckelt, so Notfallpsychologin und Krisenexpertin Barbara Juen von der Universität Innsbruck. Doch wir müssten wieder lernen, „dass wir alle gemeinsam in einem Boot sitzen. Zu Beginn wird sich der Stab vor allem mit der Betroffenheit von Kindern und Jugendlichen beschäftigen.

Heike Reinthaller-Rindler
Heike Reinthaller-Rindler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol