22.02.2021 18:20 |

Preiner & Bendrat out

Ivona Dadic heißer Tipp für EM-Medaille in Polen!

Österreich ist mit sieben Athleten bei den Hallen-Europameisterschaften in Torun (4. bis 7. März) vertreten! Star im Aufgebot ist Ivona Dadic, die im Fünfkampf zu den Medaillen-Hoffnungen zählt. Verletzungsbedingt fallen leider die ebenfalls qualifizierten Verena Preiner (Fünfkampf) und Steffi Bendrat (60 m Hürden) aus.

Wie schon zu befürchten, sagte die WM-Dritte Verena Preiner ihren Start für die EM in Polen ab. In Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio wollte sie nichts riskieren, nachdem bei den Meisterschaften in Linz am vergangenen Sonntag ihre Problem mit dem Oberschenkel-Beuger wieder akut geworden waren. Steffi Bendrat hatte wegen einer Verletzung am Sitzbeinhöcker heuer ohnehin kein Hallen-Rennen bestritten, sodass ihre Absage nur logisch war.

Nominierte Athleten in Topform
Die sieben vom ÖLV an diesem Montag nominierten Athleten hatten allesamt bei den Titelkämpfen am vergangenen Wochenende eine Topform bewiesen. Dadic hatte die Titel im Weitsprung (6,08 m) und im Kugelstoßen (14,54 m) gewonnen sowie zudem im Hürdensprint in Saisonbestzeit von 8,53 Sekunden Platz drei belegt. Die beiden Hürden-Spezialistinnen Beate Schrott (8,17) und Karin Strametz (8,18) waren ebenso stark wie Andreas Vojta bei seinem großen 3000-m-Solo in 7:54,18. Jeweils zwei Titel hatten neben Dadic auch die Sprinter Markus Fuchs (60 m/200 m) sowie Susanne Walli (200 m/400 m) gewonnen. Und rechtzeitig in Fahrt vor der Hallen-EM kam auch noch Leni Lindner, die in Linz über 60 m zweimal das EM-Limit gelaufen war (7,38 und 7,37).

Dadic wagt keine Prognosen
Zweifelsohne zählt Dadic, Österreichs „Sportlerin des Jahres 2020“, zu den heißen Kandidatinnen auf einen Medaillen-Gewinn. Die 27-Jährige wagt aber keine Prognosen auf ihre mögliche Punktzahl oder auf eine EM-Platzierung. Kommt sie aber in die Nähe ihres Fünfkampf-Rekordes von 4767 Punkten, ist ihr eine Medaille ganz sicher. Jeweils Silber hatte sie bei der Hallen-EM 2017 in Belgrad und bei der Hallen-WM 2018 in Birmingham gewonnen. 2019 hatte sie bei der Hallen-EM in Glasgow als starke Vierte mit 4702 Zählern selbst Silber nur um 29 Punkte verpasst.

Trainer Philipp Unfried traut ihr in Torun eine Punktzahl von rund 4700 zu, womit sie ganz vorne liegen würde. Allerdings muss man bedenken, dass es in Europa heuer schon zahlreiche Topresultate gab. Das endgültige Feld der zwölf Teilnehmerinnen im Fünfkampf wird der Europäische Leichtathletikverband für diesen Einladungsbewerb wohl am Dienstag bekannt geben. Dadc hatte aufgrund ihres Siebenkampfes von 2019 (6461 Punkte) längst einen Fixplatz für die Hallen-EM in Torun.

Österreichs Team für die Hallen-EM (4. bis 7. März) in Torun:
Männer: 60 m: Markus Fuchs; 3000 m: Andreas Vojta
Frauen: 60 m: Leni Lindner; 400 m: Susanne Walli; 60 m Hürden: Beate Schrott, Karin Strametz; Fünfkampf: Ivona Dadic

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten