20.02.2021 11:05 |

Ohne große Studien

Russen genehmigen dritten eigenen Corona-Impfstoff

Die Behörden in Russland lassen jetzt einen dritten im Land entwickelten Impfstoff gegen das Coronavirus zu. Die ersten 120.000 Dosen des Vakzins mit dem Namen CoviVac sollen bereits im März bereitgestellt werden, sagte Ministerpräsident Michail Mischustin im Fernsehen. „Heute ist Russland das einzige Land, das bereits drei Impfstoffe gegen Covid-19 hat“, erklärte er stolz.

Groß angelegte klinische Studien zum neuen Vakzin, das am Chumakov Centre an der Russischen Akademie für Wissenschaften entwickelt wurde, gibt es allerdings bisher nicht. Ähnlich war Russland mit seinem ersten Corona-Impfstoff „Sputnik V“ (Gam-COVID-Vac) im vergangenen Jahr vorgegangen und damit international auf Kritik gestoßen.

„Sputnik V“ mit 91,6 Prozent Wirksamkeit
Mittlerweile bestätigt ein Anfang Februar im medizinischen Fachblatt „The Lancet“ erschienener Artikel „Sputnik V“ eine Wirksamkeit von 91,6 Prozent. Russland strebt zudem eine Registrierung des Vakzins in der EU an. Ohnedies ist „Sputnik V“ bereits in mehr als 15 Ländern im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie im Einsatz.

Einen zweiten Impfstoff hat das Land unter der Bezeichnung EpiVacCorona zugelassen. Er wurde vom staatlichen Vektor Institute in Nowosibirsk entwickelt. Regierungsangaben zufolge will Russland im ersten Halbjahr 88 Millionen Dosen Corona-Vakzine produzieren, davon 30,5 Millionen Dosen bis Ende März.

Quelle: APA/Reuters

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol