05.02.2021 17:13 |

Nächster Skandal

Mazepin-Eklat: F1-Boss will alle Piloten sprechen

Der Geschäftsleiter der Formel 1, Stefano Domenicali, erklärte, dass er wegen der „Causa Mazepin“ mit allen 20 Fahrern vor der Saison sprechen will. Er will ihnen darlegen, was für Pflichten sie als Idole und als Botschafter des Sports haben. Nach dem Grapsch-Skandal musste Neo-Haas-Pilot Nikita Mazepin diesmal wegen eines anderen Vergehens eine Gerichtsstrafe hinnehmen.

Formel-1-Rennstall Haas trennte sich Ende des letzten Jahres von seinen zwei Piloten und beginnt die Saison 2021 mit zwei Neulingen: Mick Schumacher und Nikita Mazepin. Das Interesse für das Debüt des deutschen Piloten ist riesig, Mazepin hingegen scheint sich schnell zum Bad Boy der Formel 1 zu entwickeln. Der Russe schlitterte kurz nach seiner Vorstellung bei Haas in einen Grapsch-Skandal. Der neueste Eklat um Mazepin: Letztens wurde er von einem Gericht auf 274 Pfund bestraft, weil er eine rote Ampel in England ignorierte.

Domenicali, der seit Jänner als F1-CEO tätig ist, erklärte in einem Medien-Rundruf, dass er die Piloten treffen will, um ihnen zu erklären, was sie als Fan-Idole für Verpflichtungen haben. „Ich würde sagen, es ist ziemlich offensichtlich - was Mazepin getan hat, das ist nicht akzeptabel. Ich werde mich mit den zwanzig Formel-1-Fahrern unterhalten über ihre Rolle als Botschafter für den Sport. Ich werde bei diesen Gesprächen klarmachen, dass über gewisse Dinge keine Scherze gemacht werden können, das geht einfach nicht. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie eine Vorbildrolle haben.“

Der frühere Teamchef von Ferrari hob Lewis Hamilton als positives Beispiel hervor. Sein gesellschaftliches Engagement sei vorbildhaft für alle Fahrer, sagte der Italiener. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)