05.02.2021 13:45 |

Viele Anzeigen

Salzburg: 38 Strafverfahren nach Skiurlauben

Dieser „Krone“-Bericht sorgte Anfang der Woche für Aufsehen: Skiurlaub mit der Familie ist in Salzburg auch während des Lockdowns möglich. Nun steht fest: Salzburgs Gesundheitsbehörden berichten von drei Dutzend Strafverfahren gegen illegale Urlaubsvermieter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Öffnung der Lifte am 24. Dezember wurden exakt 38 Verfahren in den Skiregionen eingeleitet, abgeschlossen ist nach derzeitigem Stand noch keines. Trauriger Spitzenreiter ist der Pinzgau: Dort liegen den Behörden 25 Anzeigen vor – im Pongau sind es neun, jeweils zwei im Lungau und Tennengau. Nur aus der Landeshauptstadt liegen keine Zahlen vor – allerdings dürfte es dort naturgemäß schwierig sein, illegale Vermietungen nachweislich mit Skiurlaubern in Verbindung zu bringen.

Polizei: Überführen ist schwierig
Generell sei es schwierig, „schwarze Schafe“ zu überführen, heißt es vonseiten der Polizei. Schwerpunktaktionen finden nicht statt, vor allem mittels Streifendiensten erfolgen derzeit die Kontrollen in den Orten. Man habe bei Privatbeherbergungen - etwa via Airbnb - kaum eine Handhabe, wie die Exekutive bereits erklärt hatte. Die Polizei sei auf gezielte Hinweise angewiesen. „Vermietungen im Lockdown sind strikt abzulehnen, aber präventiv dagegen vorgehen lässt sich kaum“, hieß es dazu aus dem Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)