05.02.2021 09:00 |

Bei Einsätzen in Tirol

Mit Radar: Suche nach Lawinenopfern aus der Luft

Mithilfe des „RECCO-SAR-Detektors“ am Polizeihubschrauber Libelle Tirol wurde am Montag der Lawinentote am Kellerjoch entdeckt. Im Oktober war das System bei der Suche nach einem tödlich Verschütteten am Großvenediger erfolgreich. Zuletzt wandten sich auch die Bayern mit einem Hilfsansuchen an die Libelle-Crew.

„Der 80 Kilogramm schwere Detektor, der am Tau am Heli hängt, ist ein verstärktes RECCO-Gerät, das in den Skigebieten bei der Verschüttetensuche eingesetzt wird“, sagt der Tiroler Stefan Jungmann, Ground Manager der österreichischen Flugpolizei. Das Gerät sendet Radarwellen aus, die dann von Reflektoren zurückgeschickt und in ein Signal im Hubschrauber umgewandelt werden. „Und es spricht unter Umständen auf Bauteile in LVS-Geräten und Handys an“, erklärt Jungmann weiter.

Bergretter bei Suche per Seil gesichert
Die „Pieps“-Signale wurden auch am Montag von dem Verschütteten in Schwaz aufgenommen. „Wir konnten dessen Position eingrenzen und haben ihn dann mittels Sondierung entdeckt“, sagt Jungmann. Er selbst und ein Bergretter sondierten, gesichert am Tau des Helis. „Er hätte uns bei einer Nachlawine sofort aufziehen können.“ Die RECCO-Einsätze finden zusammen mit der Tiroler Bergrettung statt. Ein speziell geschulter Bergretter befindet sich in der Regel mit an Bord.

Bitte um Hilfe aus Bayern
Im Dezember wandten sich sogar die bayrischen Behörden an Jungmann und Kollegen. „Wir halfen bei der Suche nach einem vermissten Bergläufer am Watzmann“, sagt der Tiroler. „Wir haben im Gipfelbereich ein eindeutiges Signal entdeckt“, sagt er. Den Bayern war die Suche im Schnee jedoch zu gefährlich. Der Bergläufer ist bis heute verschollen.

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 22°
wolkig
10° / 20°
wolkig
12° / 19°
einzelne Regenschauer
11° / 21°
wolkig
11° / 23°
wolkig